23. August 2006

Bücher öffnen einem völlig neue Welten

Eine Freundin von mir bekommt ein Kind. Zwei Kinder, um genau zu sein. Wie kann es auch anders kommen, wenn beide Elternteile im Sternzeichen Zwilling geboren sind. Beide Elternteile sind aber auch Juristen, so dass sie verständlicherweise Hausbesetzer produzieren: Seit gestern sind die beiden trotz Räumungsklage immer noch in ihrer Wohneinheit.

Zur Geburt gibt es natürlich Geschenke. Frau Basmati liest gerne Bücher und verschenkt deswegen auch gerne welche. Und so stöberte ich mal durch all diese Baby-Geburt-Erziehungsbücher und erlebte, wie mir zunehmend übel wurde. Müssen werdende Eltern nicht schon genug leiden? Muss man sie auch noch mit diesen esoterischen Ratgebern quälen? Nein, muss man nicht! Ich hab dann folgendes Buch gefunden: „Das Baby. Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung.“ Und mich schlappgelacht. Der Klappentext besagt, dass
„werdende Eltern erfahren, wie sie ihr Kind in Betrieb nehmen, installieren und instand halten können – so einfach wie die Gebrauchsanleitung und Inbetriebnahme ihres neuesten Pcs.“
Kapitel sind unter anderem: „Kapitel 2: Allgemeine Wartungshinweise. Unterpunkt Fehlersuche bei akustischen Signalen des Babys [Weinen].“ oder auch „Kapitel 3: Füttern: Energieversorgung des Babys. Unterpunkt Programmierung der Fütterzeiten.“

Der folgende Hinweis vor Beginn des eigentlichen Ratgebers ist natürlich sehr wichtig:
„Bevor Sie mit dem Lesen dieser Bedienungsanleitung beginnen, überprüfen Sie bitte, ob alle Standardteile Ihres Modells (siehe S. 16-19) mitgeliefert wurden. Sollte eines dieser Teile fehlen oder nicht betriebsbereit sein, wird empfohlen, umgehend Ihren Baby-Service-Provider [Kinderarzt] zu konsultieren.“

Was soll also jetzt noch schief gehen? Diesen Ratgeber verstehen sowohl stillende als auch nicht-stillende User! Wer es verschenken oder besitzen möchte, der findet es hier:

1 Kommentar:

  1. Unser Büro findet das Buch gut und will es jetzt an alle werdenden Mütter verschenken!

    AntwortenLöschen