14. August 2006

Rotz und Wasser

Ich bin sehr nah am Wasser gebaut. Das bedeutet, dass ich immer und überall losheulen kann, wenn mir etwas ans Herz geht. Besonders gut ist dies bei Filmen zu beobachten, bei denen ich sehr stark involviert bin. Emotional involviert. Poseidon war nicht einer dieser Filme.

Meine Lieblingsfilme können mich immer wieder zum Heulen bringen. Richtig Rotz und Wasser heulen. Einer davon ist dieser hier, ein anderer der hier und nicht zu vergessen der. Wobei dieser auch ganz toll ist weil er mich an zuhause erinnert und dieser weil ich sehr lange nicht mehr so sehr ergriffen war von einem Film. Und weil ich schon beim webiste suchen und finden so wässrig wurde am Auge. Ich bin so dankbar, dass mein Leben wenigstens in Grundzügen einfach strukturiert ist. Genug davon. Dies sind ohnehin nur die Cati-heult-Filme, die mir so spontan einfielen.

Jetzt gerade habe ich aber wieder Rotz und Wasser geheult, als ich die letzte Folge der vierten Staffel meiner Lieblingsserie gesehen habe.Die guten alten Gilmore Girls, deren sechste Staffel bald im Fernsehen losgeht. Und die fünfte Staffel gibt es ab dem 15. September, ich hab sie schon vorbestellt!

Nun, in dieser Staffel passiert so einiges, vor allem rückt Rory näher an mein Leben heran, denn sie geht auf die Uni und fängt an erwachsen zu werden. Vorher gab es nur das Gezicke mit Paris auf der High-School, bei dem ich meinen Spaß hatte und mich amüsierte, aber nun gibt es die Uni mit all dem bösen Stress und Prüfungspanik und Perfektionismus und und und. Wohingegen Lorelei immer noch den Richtigen sucht bis zur letzten Staffel und sich den Traum des eigenen Inns erfüllt, was auch näher an meinem Leben ist, denn ich suche auch gerade nach meinem Traum, bzw. nach einem Job der das finanziert. Was mein Traum ist, das verrate ich hier nicht. Geheimnisse müssen sein. Das mit dem Richtigen lass ich einfach mal so im Raum stehen.

In der letzten Folge der Staffel verliert Rory endlich ihre Unschuld. "Verlieren" ist so ein Wort, schrecklich unpassend, denn man "verliert" sie ja nicht. Man weiß ja genau wo sie hin ist. Also nicht "oops, was ist denn jetzt, wo ist sie hin?!" Wie dem auch sei. Es passiert mit Dean, dem heldenhaften ersten Freund. Gut, der ist inzwischen verheiratet, aber Lindsay ist auch echt doof und Rory toll. Schon alleine weil Rory brünett ist und Lindsay blond bin ich gezwungen mich auf eine bestimmte Seite zu schlagen. Auf jeden Fallbin ich dann ins Erinnern geraten und ich möchte mich bei meinem Ersten bedanken, der ganz toll war. Genauso, wie er es hätte sein müssen. Nun gut, danach kamen ein paar Tiefpunkte, aber man kann halt nicht alles haben.

Auch der erste richtige Freund muss hier gelobt werden. Er war der perfekte Dean, einer der immer gut war und sich immer Mühe gegeben hat und gut aussah und sehr gut aussah. Hab ich das gute Aussehen erwähnt? Leider hab ich dann aus einem Anfall geistiger Umnachtung heraus mit ihm Schluss gemacht.

Gut, dass ich an Gott und das Schicksal glaube. Denn all dies hatte einen Grund. Denn jetzt gibt es Raoulando in meinem Leben. Hier findet sich eine weitere Parallele zu den Gilmore Girls: Lorelei gehört zu Luke, dem eigenbrötlerischen Dinerbesitzer. Und keiner kann daran etwas ändern!

1 Kommentar:

  1. :)bei Grüne Tomaten kann man aber wenigstens an manchen Stellen auch lachend weinen
    ich kenn mich mit Bloggs nicht aus, darf man da auch Fragen stellen?:) Dann würde ich für demnächst einen kleinen Schwank aus der Jugend Catis in Amerika beantragen. Bist du dort geboren...echt in Alabama?

    AntwortenLöschen