18. Dezember 2006

Ko Phi Phi Don

Der Freund meiner neuentdeckten Zwillingsschwester hat mir lang und breit vom letzten Thailandurlaub erzählt. Besonders beeindruckt war er neben der Natur an sich vom Service des Hotels. Kaum läge man am Strand und denke "Ach, jetzt wird es einen Ticken zu warm..." schon steht ein lächelnder kleiner Thai hinter einem und bietet kühlende Tücher an.

Seit diesen Urlaubsschilderungen kann ich allerdings nicht mehr arbeiten, weil ich ständig an Sonne, Strand und Palmen denken muss.

Schlafen kann ich aber auch nicht mehr, weil ich immer schweissgebadet wach werde mitten in der Nacht weil ich von einem lächelnden kleinen Thai über den ganzen Strand verfolgt werde, der mir kühlende Tücher andrehen will, die ich aber gar nicht haben will. Er läßt nicht locker und fast wie in einem meiner geliebten Roadrunner-Coyote-Filme rennen wir über den Strand. Hin und her, hin und her. Anstrengend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen