7. Dezember 2006

Namen sind Schall und Rauch

Mein Lieblings Ecologeek hat mich gefragt, wo mein zweiter Vorname herkommt und nach wem ich benannt bin.

Hm.

Eigentlich bin ich nach niemandem benannt, soweit ich weiß. Ob vielleicht niemand mit mir namentlich in Verbindung gebracht werden wollte? Es gibt viele Theorien zu den Vornamen meiner Geschwister und mir. Da wäre zunächst einmal die versuchte Tradition, alle Vornamen mit "C" beginnen zu lassen. Das haben meine Eltern immerhin zwei Kinder lang durchgehalten. Nur bei Klitzi war dann Schluss, obwohl dessen Name mit "C" auch ziemlich komisch aussehen würde. Immerhin ist der Klang geblieben. Nach dem ersten Kind haben sich meine Eltern dann aber anscheinend für eine andere Tradition entschieden, nämlich die des zweiten Vornames. Der große Bruder hat nämlich noch nur einen Namen, Klitzi und ich dann zwei. Immerhin bin ich das Kind bei dem beide Traditionen zum Tragen kamen. Und ich bin auch das einzige Mädchen. Vielleicht sollten mich diese Dinge davon ablenken, dass das mittlere Kind meistens verliert, weil es weder das hoffnungspendende erste Kind, noch das Nesthäkchen ist. Wer weiß.

Zurück zu den Vornamen. Was ich zunächst einmal gut finde ist, dass ich nicht nach meinen Großmüttern benannt bin, denn ich würde nur ungern Margarethe oder Erna heißen. Obwohl ich beide Frauen sehr sehr toll finde. Nach meinen Paten bin ich auch nicht benannt, Peter und Gerhard haben einfach nicht zum ersten Namen gepasst. Heidi schon, aber da war die Patenidee wohl schon verworfen. Würde ich nach dem Namen benannt sein, den meine Mutter seit vielen Jahren favorisiert, dann würde ich Chiara heißen. Oder auch Ricarda. Bei letzterem hätte ich mir einen Künstlernamen zugelegt.

Abschließend festgestellt bin ich also nach niemandem benannt, obwohl ich gerne Katharina die Große zu Hilfe ziehe, wenn ich gefragt werde oder irgendwas unterschreiben muss. Als Ketzerin feiere ich ja auch keinen Namenstag, deswegen brauch ich auche keine Heilige. Müsste ich mich allerdings für eine entscheiden, wäre Katharina von Alexandrien nicht meine erste Wahl, aus ihr floss Milch statt Blut nach der Enthauptung. Unschön. Von Katharina von Genua will ich gar nicht erst anfangen und auch keine der anderen Katharinas scheint mir angenehm genug um nach ihr benannt zu sein. Heiliger meines Geburtstages ist Jean Brébeuf und ich glaube den nehm ich zunächst einmal. Er kommt in einem meiner Lieblingsbücher vor und lebte die meiste Zeit seines Lebens in Kanada. Sehr schön. Allerdings müsste ich dann Jean oder Jeanette heißen. Das wiederum wäre nicht gut. Also bleibe ich bei dem einfachen Cati Superstar Basmati. No strings attached.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen