14. März 2007

Mein Hund hat meine Hausaufgaben gefressen

Also ehrlich: ich war voller Tatendrang was den Fotoworkshop angeht.

Zumindest bis er anfing.

Dann kühlte sich mein Verhältnis zu ihm noch mehr ab, als es eine Aufgabe gab. Die ich leider schon vergessen habe. Das Thema des Workshops wusste ich ja schon nie. Jetzt fangen also die Probleme an. Und obwohl Anfüte die Antworten auf beides kennt, steh ich noch nicht sehr gut da, denn ich finde es sehr schwer, 70 verschiedene Bilder von einem Raum zu machen. Sehr, sehr schwer. Vielleicht packe ich mein Scrabble-Spiel aus und lege immer mal einen anderen Buchstaben auf den Tisch den ich dann aus Vogel- und Froschperspektive fotografiere. Und Quer- und Hochformat. Vielleicht auch mal in schwarz-weiß. Bin mal gespannt, wie das die Räumlichkeit verändert!

Zum Glück bin ich am Samstag in der Zone, beim Geburtstagfeiern in Ostberlin. Dann gibt es sicher schon eine neue Aufgabe für den folgenden Workshoptermin. Ist wie früher in der Schule, nur dass man im Kreis sitzt und kein Platz in der letzten Reihe frei ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen