15. August 2008

Cati Pons-Langenscheid Basmati

Immer wenn meine Oma flink wie ein Wiesel die Stufen von ihrer lichtdurchfluteten Souterrainwohnung in unseren Palastbereich hinaufgeschwebt war, ließ sie sich am Telefon in den Telefoniersessel fallen und sagte:

Der Pole sagt ja immer "starosc nie radosc!" und da hat er auch recht.

Für die Nichtpolen unter uns: Das Alter ist keine Freude.

Durch stetige Wiederholung prägen sich Vokabeln ja am besten ein und so ist das der einzige Satz, mit dem ich mich in Polen verständlich machen könnte. Vorgestern auf dem Polterabend war das dann auch mein Weg ins Herz des Brautvaters, der strahlte bis über beide Ohren. Hat er aber ja auch Glück gehabt, wäre er Finne dann könnte ich nur bis zehn zählen und ein Lied singen.

Aber man schloss mich ins Herz, gab mir eine Menge Wodka und versuchte erheitert, mir weitere polnische Ausdrücke beizubringen. Zum Beispiel ein recht angebrachtes "Zur Hochzeit alles Gute!" Aber bei sovielen aneinandergereihtenczsundanderenkonsonanten kann sich doch kein Mensch die Reihenfolge behalten.

Drum nun ganz einfach:

Alles Gute zur Hochzeit Euch beiden, genießt den Tag und alle, die da kommen werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen