25. September 2008

Locker machen

Er so: "Ach Sie schon wieder, Frau Cati?" Und ich so: "Ja, hören Sie mal, Dr. Andy, es ist noch nicht gut!" Und er so: "Ja wie jetzt, nicht jetzt?" Ich so: "Ne, nicht jetzt, schmerzt immer noch!" Und er so: "Ja, das ist aber schlecht. Aber es ist nicht mehr die Sinusitis." Und ich so: "Mir doch egal was, es tut nur höllisch weh und ich ernähre mich bald nur noch von Schmerztabletten!" Und er so: "Schmerzt es denn immer?" Und ich so: "Ja genau, deswegen tun Sie bitte was." Und er so: "Ja, mal sehen. Tut das weh?" Er haut auf meinen Nebenhöhlen rum. Ich so: "Ne." Er verdreht meinen Kopf in alle Himmelsrichtungen und oben unten rechts links rum rum rum. Ich so: "Ne." Er piekst seinen Finger in meine Halsnackenschulterregion und vor meinem inneren Auge verdrehe ich ihm den Arm und werfe ihn auf den Boden wo er wimmernd um Gnade wimmert. Und ich sag: "Ja." Und er so: "Na, machen Sie sich doch mal locker!" Und ich: gequält lach. Und er so: "Ich geb Ihnen da mal ein Muskelrelaxans mit, das nehmen Sie und alles wird gut." Und ich so: "Ok." Und wir so: "Tschüss."

Jetzt schreib ich mir erstmal meinen Namen und meine Adresse auf einen Zettel, denn eine der Nebenwirkungen des Tablettchens gegen die Versteinerung des Halsnackenschultergürtels sind Erinnerungslücken. Das kann ja heiter werden.

Kommentare:

  1. Wie wär's mal mit ordentlich massieren lassen in der Region? Wird hier immer lieber genommen, als gleich ein Relaxan - und die Nebenwirkungen sind auch nicht so drastisch!

    AntwortenLöschen
  2. Keine Sorge, in dieser Richtung ist schon alles abgedeckt. Hilft nur im Moment leider nicht weiter und deswegen dieser kleine Kreuzzug mit Chemiekeule.

    AntwortenLöschen
  3. Ralfino Borgstirnband27 September, 2008 10:04

    Also das war auch mein erster Gedanke: was macht eigentlich der Gatte in spe in dieser Angelegenheit? Der war doch mal höchst erfolgreich als Fußrelaxans tätig. Hach, die alten Zeiten.

    AntwortenLöschen