29. Oktober 2008

In Amerika zahlt man erst und tankt dann. Jetzt erscheint mir das sinnvoll.

Bisher habe ich das Tanken von Benzin als ganz grässlich empfunden, weil es so teuer ist. Nun ist ein weiterer Grund hinzugekommen, wegen dem das Tanken von Benzin auf Gedeih und Verderb zu vermeiden ist.

Das Benzinlevel muss ab und an angehoben werden damit a) die rote Leuchte wieder ausgeht und weil b) das Auto mit Benzin startet. Ende der Wissensvermittlung.

Heute war so ein Tag, an dem es mir günstig erschien, zur Tanstelle zu fahren. Ganz tapfer hab ich dabei vollgetankt, denn wer weiß, wie lange es so "günstig" bleibt. Wer normalerweise für momentan 39 Cent tankt, denkt über "günstig" übrigens ganz anders. Augen zu und durch. Es klappte auch ganz gut und nachdem der Tankvorgang von der Zapfpistole selbständig beendet wurde - hier ein Dank an den, der das erfunden hat, denn die Gasbetankung involviert beständiges Drücken eines Knopfes und verhindert wärmendes Versenken der Hände in den Jackentaschen - steige ich in mein Auto und fahre wie vom Gastanken im benachbarten Beneluxland gewohnt ein paar Meterchen vor, um den nach mir in der Schlange stehenden Menschen an die Säule zu lassen. Zeit ist Geld, wer hat das schon.

Enter the Tankwart of Madness. Von dem aus der Tankstelle stürzenden Mann, der seine 2 m Körpergröße bedrohlich in die Höhe ragen lässt, bekomme ich stante pede den Anschiss meines Tankerlebens. Was mir denn einfallen würde. Das würde gar nichts bringen, da niemand tanken kann bis ich nicht bezahlt habe. Er würde höchstens an einem Herzinfarkt sterben. Und was mir denn einfallen würde.

Ich werfe mich erstmal wie ein junger Hund zitternd rücklings auf den Boden und hoffe, dass das bei Menschen so wirkt wie bei Wildtieren und er nicht angreift. Tut er nicht, sondern stürmt wutschnaubend zurück hinter seinen Tresen. Ich zahle ganz kleinlaut, Entschuldigungen wie ein Mantra vor mich hinmurmelnd und verlasse mit quietschenden Reifen das Gelände.

Liebe Zwillingsmutter. Ich bringe Dir heute keine Zeitschrift mit, da ich mich nicht getraut habe, Zeit mit Aussuchen zu verbummeln. Beim nächsten Mal, sobald ich aufgehört habe, bei jedem Geräusch zusammen zu zucken, dann bringe ich wieder was mit. Vielleicht.

Kommentare:

  1. 39 Cent - meine Fresse! Ich will auch! 73,9 Cent habe ich vorgestern für einen Liter komprimiertes Propan/Butan-Gemisch bezahlt. So kriege ich die Umbaukosten ja nie raus. Ich glaube, ich baue mir noch einen 300 Liter Tank in den Kofferraum und ... äh ... wo tankst Du? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Falls Du mal in der Gegend bist: Belgien. A44, erste Abfahrt nach dem Grenzübergang Lichtenbusch. Die Tankstelle liegt links schräg gegenüber. Aber denk dran: nach dem Tanken vorfahren, damit der hinter Dir schon mal tanken kann!

    AntwortenLöschen
  3. Hätte ich das vorher gewusst! Die Frau war gerade in Burtscheid bei Freunden! Da hätte sie zumindest für die Rückfahrt ja nochmal die Hälfte sparen können :-/

    AntwortenLöschen