25. Dezember 2008

Ihr Kinderlein kommet

Gestern habe ich den DMAX-Werbeslogan etwas abgeändert: "Weihnachten für die tollsten Kinder der Welt: Töchter."

Ich war das einzige Kind, das gestern den Weg ins heimische Nest gefunden hat, da Herr von Clausewitz mit eigener Frau und Kind den heiligen Abend verbringen wollte und auch Klitzi lieber in Pankow zur Kirche ging, als südlich der Kaiserstadt. Was wohl auch daran lag, dass er dann viel früher die Geschenke seiner Freundin auspacken konnte. Meine Hoffnung, dass ich dann auch die Geschenke der Jungs bekomme, ist aber nicht ganz Realität geworden. Ich habe mich damit gerecht, dass die ohrenbetäubende Kinderdisko für meinen Lieblingsneffen ununterbrochen ihren scheppernden Krach ertönen ließ. Man tut, was man kann.

Trotzdem war es mit der feiertagsbedingt kleinen drei Fünftel Besetzung der regulären Basmatifamilie ein toller Abend und in der Kirche konnte ich ganz genau beobachten, dass mein im Nachbarort wohnhafter und anscheinend auch evangelischer Abteilungsleiter beim Abschluss-"O Du Fröhliche" nicht mitgesungen hat. Das werde ich ihm im neuen Jahr selbstverständlich vorhalten, so oft es geht.

Wir haben also heute volles Haus bei meinen Eltern und bis es gleich mit dem Braten losgeht bin ich noch busy-busy mit meinen Geschenken. Ich werde Sonnenbrille und Schal tragend schnell noch was auf der neuen Nähmaschine nähen, dabei eine CD hören sobald ich mit dem Gucken von "My Fair Lady" fertig bin, meine Socken in den Reisesockensack packen, Bücher lesen, 5 kg Kartoffeln oder Nudeln im großen Suppentopf kochen und jede Menge Plätzchen essen. Denn noch ist der Magen von gestern abend ordentlich ausgeweitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen