11. Februar 2009

Stöckchen wirft man nicht nur für Hunde

Blonde hat mich mit einem Stöckchen beworfen. Und ganz entgegen meiner Art habe ich mich gefreut, denn in Kleinbloggershausen ist das ja was Nettes. Ich soll das 4. Bild im 4. Ordner raussuchen, veröffentlichen und kommentieren.

Nun gut, mache ich mich also mal auf die Suche nach dem 4. Bild im 4. Ordner meines Foto-Verzeichnisses. Und siehe da: auf dem 4. Bild im 4. Ordner ist eine Familie kurz nach der Geburt von Kind 2. Die wollen vielleicht gar nicht ins Internet. Also die Bilder andersherum sortiert und siehe da: auf dem 4. Bild im 4. Ordner ist nun die Platin-Esprit-Karte, die hab ich Euch schon gezeigt. Also wieder umsortieren, diesmal die Ordner und siehe da: die Nikolausstiefelreihe, die ich Euch schon gezeigt habe. Also nochmal umsortiert und endlich fündig geworden: ein Bild ohne Persönlichkeitsrechtsverletzung und bisher noch unbekannt.



Da hatten wir gerade den Großteil der Weintour durchs Moselland hinter uns und ließen unserer Kreativ freien Lauf. Unter anderem vereinbarten wir fest unsere berufliche Zukunft. Ganz klar, wir werden Schmuckdesigner und verdienen einen Haufen Kohle mit selbstgeknüttelten Glitzeraccessoires. Die stehen halt jedem. Am nächsten Tag war allen übel und die Mutter von Felix und Felix, deren Finger wir hier sehen, war kurz zuvor schwanger geworden. Aufregend.

Jetzt werf ich das Stöckchen weiter an den Fuß im Brotkorb und ich versuch auch mal, ob ich bis in Puppas World werfen kann.

1 Kommentar: