30. April 2009

Geschäftsidee

Oft weiß ich ja so ungefähr, wo meine prophetischen Träume herkommen. Heute Morgen bin ich allerdings mit einem großen Fragezeichen aufgewacht. Naja, aufgewacht ist gut, der geek musste mich knuffen und fragen, ob ich nicht aufstehen müsste. 15 Minuten nachdem ich den Wecker ausgeschaltet hatte...

Der geek und ich besitzen eine gut laufende Kokainmanufaktur. Das Produkt in Form weißen Pulvers auszuliefern ist total out, wir machen das in Form kleiner Kügelchen. Die sehen ungefähr so aus wie diese homöopathischen Kügelchen, die Mütter gerne ihren Kindern geben, nur dass unsere schwarz und nicht weiß sind. Ist dann einfacher zu erkennen, welche für die Kiddies und welche für die Großen sind.

Wahrscheinlich ist dann auch der gute alte "Tüte-auf-Probiertest" hinfällig, bei dem ich mich sowieso schon immer wundere, warum jeder Fernsehcop weiß, wie Heroin, Kokain oder sonstige Pulverdroge schmeckt. Kügelchen sind geschmacksneutral.

Da die kleinen Kügelchen aber natürlich schwer zu handhaben sind und sich gerne in einem Schwall von Tischen oder Arbeitsplatten auf den Fußboden ergießen, beschäftigen wir auch viele Kinder, die den Kügelchen hinterher jagen und sie mit Hilfe kleinster Kescher wieder einsammeln. Warum die Kügelchen, die ja so klein sind, nicht durch die Netzmaschen der Kescher fallen, weiß ich nicht. Glück, vermutlich.

Bevor ich unseren Jahresumsatz und Gewinn erträumen konnte, bin ich allerdings aufgeweckt worden aufgewacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen