22. Mai 2009

Büro: 8 Stunden, Pendeln: 2 Stunden, Haarekämmen: 7 Stunden

Sehr begeistert bin ich nicht nur von Frauenzeitschriften und den grässlichen Modestrecken untragbarer Designerdarmerkrankungen, sondern auch von den nicht weniger grässlichen Interviews im hinteren Teil solcher Zeitschriften, in denen Stars und Sternchen ganz ungehemmt aus dem Nähkästchen plaudern und ganz zufällig immer genau wissen, wie das besondere Shampoo heißt, das ihre Haare so unglaublich voluminös macht.

Noch lustiger wird es, wenn ein solches Interview von jemandem übersetzt wurde, dessen Sprachkenntnisse sich vielleicht auf einen 2-wöchigen Vormittagssprachkurs in Brighton stützen und dieser jemand dann auch nur jeden dritten Satz vorgelegt bekommt. Kontext ist völlig unnötig. Sagt die Frau mit dem 40-Stunden Übersetzerhobby.

Von Sarah Jessica Parker weiß ich nämlich jetzt, dass sie sich die Haare nur kämmt, wenn es unbedingt nötig ist. Das wäre so schön befreiend. Ah ja.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen