22. Juni 2009

Grmmmpf

Als Assistant Head of Desaster bereite ich heute Videos für unser erstes Onlineseminar vor. Wenn einer das Seminar macht, dann muss er ein paar Übungen machen und kann sich im Video angucken, ob er alles richtig macht. Oder auch vorher gucken wie es geht, Schummeln ist erlaubt wenns keiner mitbekommt. Und wer will schon 400 Schulungsunterlagenseiten lesen? Selbst wenn viele bunte Bilder drin sind? Genau. Weniger als 5.

Warum nur passieren mir aber die doofen Fehler immer am Schluss, so dass ich erst nach frühestens 12 Minuten Bildschirmactionrecoding merke, dass etwas grundlegend falsch und so gar nicht in Zusammenhang mit den Anweisungen ist? Selbst schneiden würde da nicht mehr helfen, alles zu verquer. Also neu.

Und warum sind selbst nach 1000 Mal Neumachen immer noch Gelegenheiten zu neuen Fehlern, ganz am Schluss? Aber immerhin mach ich nicht immer das Gleiche falsch, das lässt Raum für Hoffnung.

Murphy hieß der Typ mit dem Gesetz, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen