31. August 2009

Alemannia Aachen vs. FSV Frankfurt
3:1

So.

Ich glaub so fang ich jetzt jeden Post an. Mit einem aussagekräftigen "So."

Da es ja nun seit einiger Zeit den neuen Tivoli gibt, muss man sich den als Kind der Kaiserstadt ja mal angucken, gell? Wir also hin. Karten für das blamable 0:5 Eröffnungsspiel gegen St. Pauli gab es ja zum Glück nicht mehr, als uns diese ungewohnte Lust auf Stadionwurst überkam, und so waren wir also heute zum ersten Mal da. Gegen den FSV Frankfurt, da erwartet man schon einiges. Gab es dann auch. Zum Glück hatte ich die Kamera mit, da konnte ich aus lauter Langeweile einfach mal alle Einstellungen ausprobieren. Aber seht selbst.


Das Wichtigste zuerst: Alles sauber. Und in den richtigen Farben dekoriert. Wobei ein Fussballstadion zu männlich ist, um dekoriert zu sein. Zurück zu: genügend Toiletten. Leider zu weit von meinem Platz bis zur nächsten Fussballfaninnentoilette. Ich sehe ein, dass es mehr männliche Besucher mit voller Blase gibt, aber warum war genau an unserem Aufgang kein Damenklöchen?


Puha, es gab Sitze. Ich bin eine alte Frau und muss sitzen können. Sonst schlabber ich mit Bier und Bratwurst.


So laut fand ich es jetzt gar nicht, aber vielleicht bin ich auch schon iPod-hörgeschädigt? Er hat noch ein bisschen. Vorsorge ist die Mutter vom Elefanten in der Porzellankiste. Oder so.


Außer uns waren noch zwei bis zwölf andere Fans da. Der alte Tivoli wäre ausverkauft gewesen.


Zuviele Getränke für zwei Hände? Egal. Äußerst praktisch sag ich nur. Endlich hat mal jemand mitgedacht, Chapeau!


Ach ja, da war ja noch was. Fussball. Das ist da, wo Tore fallen. Heute zur Abwechslung auch für die Alemannia:


Dann ging der geek auf Toilette. Und zack, gemäß alter Gewohnheit, wieder ein Tor. Ich sollte ihn an Bundesligavereine vermieten. Jeder Gang ein Tor, das könnten die sich ruhig was kosten lassen.


Jetzt dann aber mal schnell genug durch den Sucher geschaut und den Auslöser gedrückt. Wer den Ball auf den Fotos findet der wird bestätigen können: Mir steht eine sagenhafte Karriere als Sportfotografin bevor:










Dank der Mühen:


Hat sich doch allemal gelohnt. Bis zum nächsten Mal!

Kommentare:

  1. Das hat sich gelohnt, man sieht den "eigenen" Verein doch gerne gewinnen. Allerdings ist auf den Bildern zu sehen das viele Plätze leer waren.

    Ich habe den Ball auf den Bildern gefunden. Zweimal im und zweimal vor dem Tor. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Thank you, liebe Cati, for fotografiering the Toiletten. Allerdings hätte ich mir noch ein Foto gewünscht von dem Aufkleber mit der Schraubanleitung, die auf mancher Klospülung zu finden war. Als ich im Moment der abziehenden Klospülungsbetätigung gleichzeitig den Auslöser meiner Handykamera betätigte (um durch die Spülung das Geräusch der Kamera zu übertönen!), hatte ich doch glatt vergessen, das Handylicht anzumachen. Und noch mal abzuziehen ist Wasserverschwendung. In Brasilien soll jetzt ja deswegen auch nur noch während des Duschens gepinkelt werden. Hier der passende Werbeclip http://www.youtube.com/watch?v=XZ_DNc1zbxI&eurl=http%3A%2F%2Fbrasilblog.net%2Fgesundheit-umwelt%2F9710%2Fwasserverschwendung-in-brasilien-pinkelt-unter-der-dusche%2F&feature=player_embedded

    AntwortenLöschen
  3. @Bernd: sehr gut, Prüfung bestanden! Gezoomt oder mit Adlerauge und fussballerischem Verständnis geguckt?
    Der alte Tivoli wäre übrigens ausverkauft gewesen. Das ist der Fluch des Wachstums!

    @tanjerine: Naja, dann müssen wir halt nochmal hin und ALLES fotografieren. Außerdem muss ich noch eine Stadionwurst essen...

    AntwortenLöschen