24. August 2009

Cati Basmatis Schrank: Familientreffen

Es ist heiß, es ist Sonntag, was gibt es da Schöneres, als nichts anzuziehen zu haben für ein Mittagessen mit der geek-Familie?

Zum Glück hab ich Kleider wiedergefunden, die ich platzsparend so im Schrank verstaut hatte, dass ich sie über den Winter vergessen hatte. Also: ein Griff, ein Kleid, fertig. Dieses superpraktische weil immer passende schwarze Jerseykleid ist von Esprit und ich bin den Espritlern ewig dankbar dafür. Oder zumindest so lange, wie ich reinpasse.


Man ist immer direkt richtig angezogen und dank des Jerseys ist es luftig leicht und passt sich jeder Buffetsituation an. Was man nicht so gut sehen kann, das sind die gedrehten Träger, die ein bisschen Pepp reinbringen und der Tunnelzug, der zum Glück genau da sitzt, wo Frau einen Tunnelzug haben möchte und das ist wo? Richtig, nicht tief die Hüften umspielend, sondern da, wo die Taille auch betont werden kann, einfach weil sie sich an diesem Ort befindet. Und dann ist da noch der asymetrische untere Rand, der locker fällt und jedem Bein schmeichelt, weil nämlich für jedes Bein die richtige Länge dabei ist. Was kann denn schließlich ich dafür, dass ich nicht die Modelbeine habe, für die ein SChnitt gemacht wurde? Dieses Kleid ist sehr dankbar und passt sich mir an. Lob!


Die Ohrringe gabs zum letzten 25. Geburtstag, von der Mama von Felix und Felix. Sie ist immer meine Rettung was pompös-schlichte Schmuckstücke angeht, weil sie meine Vorliebe für pompös-schlichte Schmuckstücke kennt und teilt. Weiter so!



Schuhe: unisa, aber schon länger her. Hier zeigt sich wieder meine Vorliebe für den Chic der 50er und für kleine Schleifchen. Nur das Treppen hinuntersteigen, das geht nun nicht mehr graziös, weil die Schuhe dann so laut und flipflopig auf die Stufen knallen. Man kann nicht alles haben.

Kommentare:

  1. und kenne nagellack auffe fööös?!

    AntwortenLöschen
  2. Das berühmte "kleine Schwarze" halt :D Sehr chic und immer richtig!

    Ich hab bei solchen Gelegenheiten auch gerne mal "drei-Meter-voll-Nix-Anzuziehen"...
    Nagellack wird aber sicher noch nachgetragen?

    AntwortenLöschen
  3. Man sollte sich halt beim Ablacken nie darauf verlassen, dass die Bilder bestimmt gut geworden sind...
    Hatte das Rot gerade ab und das Pink noch nicht drauf, als Picture-Time war. Doofes Timing, ich weiß. Beim nächsten Mal...

    AntwortenLöschen