13. Dezember 2009

Langweilig? Wohl nicht richtig zugehört!

Nach einer Woche voller Überstunden dachte ich mir, dass es eine gute Idee sei, am Wochenende im Dom zu arbeiten. Weil es dort zur Weihnachtszeit so schön entspannend ist. Die Hektik zieht allerdings recht angenehm neblig an einem vorüber, wenn man völlig übernächtigt ist. Merken.

Zwischendurch: Mutter verlässt mit 5-Jährigem an der Hand den Dom und verspricht: "Jetzt gehe wir woanders hin, hier ist es langweilig, ich weiß..."

NICHT MIT MIR.

Cati: "Entschuldigung, aber haben Sie denn nicht die Geschichte vom Teufelsdaumen erzählt?"

Sie: völlig überrumpelt und entgeistert über den Angriff von hinten "Ähhhhh....."

Cati: Nimmt den kleinen Jungen an der Hand und erzählt ihm vor dem Eingangstor wie es dazu kam, dass einer der Daumen des Teufels in einem der beiden Löwenköpfe auf den Türen des Domes der Kaiserstadt steckt. Und dass derjenige, der den Daumen herauszieht, ein goldenes Kleid zur Belohnung bekommt.

Während der Kleine noch, dick verpackt wie ein Michelin-Männchen die Arme von sich gestreckt, mit großen Augen die komische Frau anstarrt, die ihm gerade eine wirklich komische Geschichte erzählt und ihn den Teufelsdaumen hat fühlen lassen, guckt sein bestimmt schon 7 Jahre alter großer Bruder eher entrüstet: "Oh Mann, den krieg ich da doch nie raus!"

Kommentare:

  1. Ist ja cool, das Gesicht der Mutter hätte ich gerne gesehen *lach*
    Viele Grüße,
    Coco

    AntwortenLöschen
  2. Das sind Geschichten, die Domführerinnen drauf haben MÜSSEN! Dann klappts auch mit dem Andrang... *ggg

    AntwortenLöschen