4. Dezember 2009

Schmeckt wie bei Muttern

Ich sehe ein: es ist kalt geworden. Ihr habt es ja nicht anders gewollt. Aber so macht es mehr Spaß, zum von mir in höchsten Tönen gelobten Weihnachtsmarkt der Kaiserstadt zu fahren. Juchhee.

Ich sehe auch ein, dass man sich dann vor, während oder auch nach dem Glühweintrinken und Weihnachtsmarktschlendern aufwärmen muss, kann, darf oder möchte. Wo muss, kann, darf oder möchte man das denn gerne tun? Ich hier:

1. Ein Milchcafé im Café Egmont, weil Fronsösisch so schön klingt und es so weit ist bis Paris.

2. Wer keinen Kaffee mag, aber Tee, der kann Schokoladenkuchen essen in der Teestube des Teeladens. Dort überlege ich immer, wie ich das Haus einrichten würde, gehörte es mir. Meine Schreibwerkstatt wäre auf der Empore im Erdgeschoss.

3. Und weil ich den Kaffee im Starbucks gerne mag, kuschel ich mich gerne in die Ohrensessel und beobachte die lustigen Jugendlichen, die zu meiner Unterhaltung mit Bussen herangekarrt werden, um sich alberne Nikolausmützen auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen. Wenn Ihr lieber anderes kauft: ich will die. Halt: MÖCHTE, ich wollte möchte sagen. (Das Christkind hört alles.)

4. Im Café zum Mohren gibt es Eis. GUTES Eis. Und dann scheint es draußen auch gar nicht mehr so kalt.

5. Hunger bekommen? Wem es zu weit ist bis zum Café Liege im alten Klinikum, der kann sich während der Öffnungszeiten in der Filiale in der Mayerschen Buchhandlung mit den hervorragenden Kreationen beglücken wobei ich neben egal welchem Kuchen das Sandwich mit Roquefort und Äpfeln empfehlen kann.
Aber bitte: es ist ein Geschäft und keins der Bücher gehört Euch, bevor Ihr es nicht gekauft habt. Macht keine Ecken rein, geht vorsichtig mit allen um und nehmt um Himmelswillen keins mit in den Cafébereich, das ist unhöflich. Die gehören Euch noch nicht.

Das muss reichen. Wo geht Ihr gerne hin?
Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende. Und guten Appetit.

Kommentare:

  1. ....oh ja, definitiv, du liebst Listen!!!! wieder eine sehr Schöne!!! Lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Cati, schön wie behutsam Du mit der Sprache umgehst. Da ich in Flensburg bin wird es mir nicht so ohne weiteres vergönnt sein Deinen Empfehlungen zu folgen. Moin.

    AntwortenLöschen
  3. Ach es sind ja noch ein paar Wochenenden und somit ample time für die Weihnachtsmarkt-Touristik :-)

    Monschau lohnt sich nicht, sind nur Fressbuden. Dann lieber bei gutem Wetter hinfahren.

    AntwortenLöschen
  4. Café Liege ist erste Sahne. Bildlich gesprochen. Fester Bestandteil des Pflichtprogramms für Aachen-Besucher. Gibt übrigens noch ein Zweites (richtiges, das Mayersche zählt ja nicht so) in Brand. Trierer Straße den Berg hoch, dann rechts an diesem Platzdings, mit der Konzertbühne.

    Wenn's mehr so studentisch-gemütlich sein soll, schlepp ich meine Leute ganz gerne mal ins Papillon (überm Apollo).

    AntwortenLöschen
  5. "rechts an diesem Platzdings"
    Diese Zugezogenen immer... tststs :-)
    Gut so dass es das gibt, denn dann kann man als in Brand Jobbende (jetzt nicht mehr, aber früher) die lange Mittagspause gut überbrücken, in der das Leben still steht in Brand!

    AntwortenLöschen
  6. In Burtscheid lohnt sich auch Lammerskötter. Ich empfehle das Himbeertörtchen mit Maracuja-Crème (äh, vielleicht eher im Sommer) - zum Sterben lecker! Ehrlich!

    AntwortenLöschen
  7. Beweisbild:
    http://1.bp.blogspot.com/_OW13p_DmBNg/Sk8Q3wqc-lI/AAAAAAAAAbo/dwW3udXCI3k/s1600-h/IMG_0112.JPG

    Kürzester Link aller Zeiten...

    AntwortenLöschen