23. Dezember 2009

Vor dem Schlaf ist nach dem Schlaf

Mitten in der Nacht wache ich um Luft ringend auf, weil die kunstvoll als einziges Körperteil aus dem Bettdecken-Arrangement herausragende Nase durch eine plötzliche innere Umschichtung der Nebenhöhlenbefüllung geschlossen ist und somit ihrer Aufgabe der Luftzufuhrsicherung nicht mehr gerecht werden kann.

Ja und nach dem Höllenlärm des Naseputzens liegt man dann ja erst einmal da. Und wartet auf das Einschlafen. Und wartet. Und wartet.

Nachdem ich dem anschwellenden Druckschmerz in der Blasengegend endlich nachgegeben hatte, entdeckte ich beim Sitzen im Bad einen kleinen, kreisrunden blauen Fleck am inneren Oberschenkel. Wie präzise mit einem blauen Edding platziert. Wie, wo, wer, was? Ich bin irritiert und muss erstmal die Augen doch ganz öffnen, um das zu untersuchen. Den Pschyrembel hol ich jetzt nicht, es ist kalt im Arbeitszimmer und bis morgen kann das doch wohl warten. Ist sicher nichts.

Aber wenn man so rumliegt und wartet – nicht aufs Christkind, sondern auf das Sandmännchen – dann scheint so ein kleiner blauer Fleck schnell wie ein großer blauer Fleck. Oder eine Blutvergiftung. Das muss man dann schon mal nachschauen, ob es schon diesen dunklen Streifen gibt, der Richtung Herz zieht. Sieht man den am Bein überhaupt? Oder wird der da innen entlang geführt und nicht wie beim Arm? Daher weiß ich das mit dem Streifen ja überhaupt erst, weil die Adern da fast direkt unter der Haut liegen.

Gut, dass ich das jetzt nicht googlen kann. Dann hätte ich sicher nur noch 35,7 Stunden zu leben.

Oder ist es etwas ganz anderes? Eine Beinschwangerschaft vielleicht und bald laufe ich mit einem fussballgroßen Knubbel am Bein herum? Kann, muss aber nicht. Es ist ja auch eventuell nur ein kleiner blauer Fleck. Kreisrund.

Wenn man dann aber sowieso schon hellwach ist, dann kann man auch nochmal aufstehen und die Anti-Schnupf-Droge einwerfen, die man eine Stunde vor dem Essen nehmen soll. Was morgens ein kleines Problem darstellen kann, denn wie soll ich eine Stunde auf das Frühstück warten? Das sieht die morgendliche Routine nicht vor. Aber so funktioniert es. Sehr gut.

1 Kommentar:

  1. ich hab so einen Fleck auf der Innenseite am Oberarm. Mittlerweile ist er dunkellila und changiert ins Gelbe - keine Ahnung, wie der dorthingekommen ist.
    Dir wünsch ich gute Besserung! Auf daß die Nebenhöhlen einsehen, daß man auch an Weihnachtsfeiertagen erholsamen Schlaf und keinen Infekt gebrauchen kann.
    Und wieder schmunzel ich über das Sicherheitswort "amess" also quasi a mess .... Du brauchst kein "mess" ;)

    AntwortenLöschen