27. Januar 2010

Großmeister Morihei Ueshiba lässt grüßen

Es ist Winter.
Es ist kalt.
Es ist immer dunkel.
Immer.
Es ist faul (das bin dann jetzt ich, nicht mehr das Wetter).
Es findet sich doof.
Es muss was tun.
Es ist faul.
Es ist immer dunkel (jetzt wieder Wetter).
Es ist kalt.
Es ist Winter.

Erkennt Ihr den Teufelskreis?


Frau Basmati wäre nicht Basmati. Cati Basmati. wenn sie nicht wüsste, was zu tun ist.

Sie überlistet sich selbst mit der Buchung eines kostenpflichtigen Kurses. Das heißt nämlich, dass geheizt ist und das Licht an ist. Außer man bucht einen Nachtskikurs. Was ich aus Prinzip nie tun würde. Außerdem heißt das auch, dass der Geiz mich hintreibt und dort mindestens eine andere Person ist, womit mein Ehrgeiz angestachelt wird, klassenbeste Besucherin des kostenpflichtigen Kurses zu sein.

Heute dann also: meine Aikido-Entjungferung. Ich bin gespannt.

Als ich der Mit-Kinobesucherin gestern davon erzählte, fühlte sie sich sofort dazu berufen, mir ihre eigenen Aikidoerfahrungen mitzuteilen.

Das ist super und macht richtig viel Spaß. Naja, am Anfang tut es schon weh. Aber nur wenn man es falsch macht. Und es gibt gerade am Anfang, wenn man es noch nicht so gut kann, viel Fallen-über-die-Schulter. Da wird einem manchmal schlecht von. Aber das gibt sich. Wer länger Aikido macht, der geht fremd. Das war zumindest in meiner Gruppe so.

Der geek macht seit weit über 10 Jahren Aikido.

Remind me never to ask for more detail.

Ich werde berichten. Vom Sport.

Kommentare:

  1. Mal wieder:HERRLICH!!!!

    Ich bin auf dein _fremdgehen_ gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Habe mir heimlich beim Knien und dabei in mich gehen die Männer beguckt. Hm. Da war die Kinomitgängerin wohl woanders im Verein oder ihre Aikido-Kollegen nicht sehr wählerisch.

    Und nackte Männerfüße sind nicht immer was Gutes ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich! Mehr fällt mir leider nicht mehr ein ;-)))).

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen