17. Februar 2010

101 in 1001

Gestern habe ich kindisch rumgejammert auf hohem Niveau mich ganz bitterlich beim geek beschwert, dass ich es nicht schaffe, dies und das doch einfach mal in die Tat umzusetzen.

Und heute lese ich von Rednoserunpets Plan: 101 in 1001. Sie hat 101 Dinge aufgeschrieben, die sie sich fest vorgenommen hat. Und gibt sich selber 1001 Tage dafür Zeit, denn obwohl ein bisschen Druck sein muss, sollte der Zeitrahmen aber auch realistisch bleiben. Klug und ein bisschen inspirierend.

Das erinnert mich sehr stark an die Mighty List von Mighty Girl. Die hat dazu aufgerufen, dass man sich aufschreibt, was man so generall mal machen möchte. Kleine und große Sachen.

Als großer Listen-Fan bin ich natürlich nun schon eifrig dabei aufzuschreiben, was ich tun möchte. Ob das eine generelle oder eine "in 1001 Tagen umzusetzen" Liste wird, weiß ich noch nicht. Ich stelle aber schon fest, dass das gar nicht so einfach ist, aber vielleicht hilft das aufschreiben ja beim endlich realisieren. Wenn man es sich laut vorlesen kann, wird es so real.

Vielleicht les ich mir auch nochmal meinen Promotionsplan durch. Damit der wieder real wird.

1 Kommentar:

  1. Wow! Das nenne ich mal einen Vorsatz. Aber hallo! Sich so etwas vorzunehmen verdient schon Respekt. Es dann aber auch tatsächlich zeitgerecht umzusetzen - na, da würde ich ja mal glatt meinen Hut ziehen.

    Die Überlegung, der Anreiz, ist jetzt natürlich auch bei mir da. Und unter Druck arbeite ich noch am besten. Wie gesagt "arbeite". Aber es geht ja um private Dinge, die es umzusetzen gilt - und da bin ich nach wie vor eine Niete...

    Ich wünsch' dir viel Erfolg und bin gespannt, wie die Umsetzung klappt!

    Ganz, ganz liebe Grüße
    Kirstin

    AntwortenLöschen