12. März 2010

Photoshop brauche ich eigentlich gar nicht

Ich hatte vorgestern ein Paket in der Post. Was mich sehr wunderte, denn ich hatte gar nichts bestellt. Es war eine Büchersendung mit Sichtfensterumschlag, bei denen man ja für gewöhnlich durch geschicktes Ruckeln das innenliegende Anschreiben so positionieren kann, dass der Absender ersichtlich ist. Ich konnte gerade mal "Tourismus irgendwas" ausmachen... Sicher nur Werbung...

Nach langer Sichtung der übrigen Post inklusive der vielen Payback-Gutscheine und Gewinnspielbenachrichtigungen iPhone ich komme nahm ich mir dann das vor, was ich für Werbung hielt. Was weiß ich denn, wo meine Adresse wieder hinverkauft worden war?

Dann jedoch: ein Buch. Sogar ein schönes. Und nützlich ist es auch, gehe ich doch gerne wandern, sogar im Sauerland.


Beim Durchblättern dämmerte es mir dann. Neulich, da war doch was.

Hektisch blätterte ich zum Bildnachweis.

Und da steht er, mein Name. Mein Künstlername, um genau zu sein:


Und dann schnell geguckt:


Mein Bild. In einem Buch. Veröffentlicht. Saustolz.

Jetzt bestellt schnell das Buch. Lohnt sich auch wegen der anderen Seiten.

Kommentare:

  1. Wenn das mal nicht ziemlich cool ist :) Ich bin sogar ein bischn neidisch... Glückwunsch!

    AntwortenLöschen