31. März 2010

Was gar nicht auf der Liste steht: Master the art of 4 inch heels

Es begab sich aber zu der Zeit, dass der geek neue Outfits brauchte und man zum großen Kaufhaus ging. Das Kaufhaus gab sich jede erdenkliche Mühe, die Begehren des geeks zu erhören und zu befriedigen und sprang sogar bei dem Begehren hilfreich ein, welches unheimlich furchterregend hohe Absätze an zierlichen Frauenfüßen einschließt.

Nach getaner Arbeit was Krawatten und anderen Herrenkram anging wanderten wir also auf dem Weg zur Rolltreppe abwärts durch die Frauenschuhabteilung. Das ist da so, da kommt man nicht drumrum. Das geht nicht anders, die Aufteilung des Kaufhauses ist schuld. Ich bin unschuldig, möchte ich damit sagen.

Der geek brüstet sich gerne damit, meine schönsten Schuhe ausgesucht zu haben und dachte sich wohl, dass er mal wieder zuschlagen könnte. Und empfahl wahrlich schreckliche Schuhe, die ich entsetzt ablehnen musste. Immerhin weiß ich inzwischen, dass ich sofort ganz genau und wissenschaftlich untermauert sagen muss, was genau ich nun nicht schön finde, denn sonst weiß er noch in 100 Jahren, dass ich mal Schuhe mit GENAU den Attributen ablehnte, die ich in 100 Jahren vielleicht mal unbedingt haben muss. Auch wenn GENAU diese Attribute mit meinen weiblichen Augen betrachtet völlig anders angeordnet und gemischt und somit völlig anders zu bewerten sind. Egal, ich schweife ab.

Neben den hässlichsten Schuhen der Welt standen wunderschöne Schuhe, die ich nach fachkundigem Blick auf die Absätze mit einem irrwitzigen Pfffft ablehnte. Oder doch nicht? Guck doch noch mal genauer Cati. Die sind auch ganz günstig. Wirklich. Du hast gerade erst Schuhe gekauft? Aber nicht solche. Günstig, erwähnte ich das bereits? Außerdem passen sowohl das Innenfutter als auch die Sohle hervorragend zu den Wohnzimmergardinen.

Seht selbst:




















Wie hätte ich daran vorbeigehen können?

Alsbald fand ich mich also in schwindelerregender Höhe wieder und wackelte in Richtung Spiegel. Von Topmodel keine Spur, es liegt also doch nicht nur am Alter, dass ich da nicht mitmache. Die können zwar meist auch nicht auf hohen Schuhen laufen, aber wenn ich in dem Moment an weitere 4 cm gedacht hätte, dann wäre ich krachend Richtung Hüftschaden vom hohen Ross gestürzt. Was unschön geendet hätte. Tränen und Geschrei und so.

Plötzlich eine Stimme aus dem Off von hinten. Eine weise kleine Schuhverkäuferin, die auch ohne mein Plus an 10 cm nur halb so groß ist wie ich, empfiehlt mir leise flüsternd: "Drücken sie mal die Knie durch, dann gehts viel leichter."

Gehört, getan. Und es geht. Erstaunlich gut sogar. Das ist mal eine Info, mit der die Topmodels was anfangen könnte, Ms. Rocha. Es geht nicht darum, seinen eigenen Gang zu finden und den Castern ins Gesicht zu strahlen voller Energie aber bitte nicht zuviel davon. Es geht ums Knie durchdrücken. Dann geht es ganz leicht und das vor Anstrengung verzerrte Gesicht kehrt zurück in eine engelsgleiche Entspannung.

Die kleine weise Schuhverkäuferin fühlt sich durch mich in ihre Jugend zurückversetzt und erzählt lachend, wie sie früher nur hohe Schuhe angehabt hätte. Dabei schleppt sie emsig Größe um Größe und Einlegesohle um Einlegesohle an, um meine Schuhe anzupassen. Ich bin inzwischen in Schweiß gebadet, knallrot angelaufen und fühle mich wie beim Spießrutenlauf, denn irgendwie scheinen mich alle anzustarren. Gut, da war niemand, aber wenn, dann hätten die gestarrt.

Die kleine weise Schuhverkäuferin macht ihre Sache sehr gut und zack - die Schuhe werden gekauft, die Cati ist glücklich und der geek strahlt, weil er wieder den schönsten Schuhkauf auf seine Kappe nehmen kann. Zwar strahlt er auch, weil er nicht offen lachen darf, wenn ich die Kurve aus dem Wohnzimmer in die Küche in einem zu steilen Winkel nehme und ganz leicht wanke, aber das ist mir egal. Ich fühl mich gut, weil meine Beine so lang sind wie noch nie und mir bestimmt bald eine Gelegenheit einfällt, bei der ich nicht gehen, sondern nur schreiten und sitzen muss.




















Bis dahin schreite ich halt in der Wohnung auf und ab. Der geek darf zugucken.

Kommentare:

  1. WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHH!!!!!!!!!!

    Mädchen, sooooooo schön!

    Und das alles dank der Wohnzimmergardinen... oh mann. Wie geil ist das denn...

    Und ich habe GAR NIX anzuziehen.
    Einen ganzen Scharnk voll GAR NIX.

    Liebesgrüße

    AntwortenLöschen
  2. Ein leerer Schrank? Das ist wirklich furchtbar. Meiner ist zum Glück voll. VOLLER NICHTS!!!!

    Lass uns zusammen leiden :-)

    AntwortenLöschen
  3. Sach ich ja *ggg*!

    Aba die Hauptstadt ruft! Da wird sich ja was machen lassen...

    *nur noch halb so schlimm leid da das Ende bald in Sicht*

    Schmatz!

    (Hasen wie vom Lindt, nur teuer :-(...)

    AntwortenLöschen
  4. die schuhe sind ja wie für dich gemacht :-)
    sehr schön auch zur schwarzen jeans
    ich wünsche dir wunderschöne ostertage
    bis bald
    love
    julia
    ach ja und was meinst du immer mit geek? deinen mann, das habe ich verstanden, nur nicht den sinn des wortes. ist der positiv oder negativ?

    AntwortenLöschen
  5. Hübsch, hübsch!
    Und wenn sie sogar zum Wohnzimmer passen, dann geht ja gar nichts anderes als sofort zuzuschlagen
    Ach ja, ich habe ebenfalls einen Schrank voll Nichts. Darf ich auch in den Club? *g*
    Love
    Anneke

    AntwortenLöschen
  6. Ach, Cati, die Schuhe sind toll! Und in welchem Kaufhaus?
    Übrigens stimme ich deinen Abhandlungen zum Thema Ablehnung und Annahme völlig zu!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  7. Bei Lust for Life. Die Schuhe sind von S.Oliver, die sollte es also überall für 40 Euronen geben.
    Die anderen Schuhe waren übrigens von Walmrath auf der Großkölnstraße, da schau ich immer äußerst gerne rein, weil die immer so "fiese" Angebote haben :-)

    AntwortenLöschen
  8. Heidi wäre stolz auf dich :)

    AntwortenLöschen