6. Mai 2010

Kampf der Titanen

Wo steht geschrieben, dass man sich mythologisch informieren muss, bevor man antike Göttersagen ins 3D-Kino bringt? Nirgends. Außerdem haben das damals, in den 80ern, die Engländer auch nicht gemacht. Da gab es diese Verwirrung bezüglich des Who is Who in der Antiken Mythologie nämlich auch.

Der gute Perseus, seines Zeichens Halbgott, weil Zeus mal wieder nicht an sich halten konnte, wächst als Fischer auf. So weit, so gut. Warum er deswegen ziemlich muskulös ist, weiß ich nicht. Meines Wissens sind Karpfen und Krabben nicht so die Muskelgegner. Aber was weiß ich schon.

Nun geschieht es leider, dass der fiese Hades die Adoptivfamilie des Perseus umbringt, woraufhin der ziemlich sauer ist. Und los zieht, gegen den fiesen Unterweltsbeherrscher. Ein klassischer Generationenkonflikt, der hier sehr schön in Szene gesetzt wird.

Mehr verrate ich nicht.

Unfair finde ich, dass es das Cinekarree nicht geschafft hat, den Film scharf abzuspielen. Das lag nicht an der Brille, ohne war der Film nämlich zwar "nur" 2D, aber auch stellenweise unscharf. Gut, dass Sam Worthington alias Perseus eher scharf ist. So wie auch Mads Mikkelsen.

Unfair ist auch, einen Terminator alias Sam Worthington gegen die armen Götter aufzubringen. Gut, die sind das stellenweise selber schuld, aber der Technikvorsprung liegt nun mal auf Terminatorseite. Wer jetzt verwirrt ist, dem sei geraten, den letzten Terminatorfilm zu gucken. Los.

Unfair ist auch, dass die arme Io, ebenfalls Halbgöttin und mit Rat und Tat an Perseus' Seite, zwar mysteriös und attraktiv sein darf, aber immer kürzere Kleider anhaben muss. Mädchen frieren schließlich leicht.

Ansonsten: Fair Trade.

Beeindruckende Bilder, auch wenn die Landschaft und die Kampfszenen sehr deutlich sagen, dass 2D völlig ausreichend wäre. Überzogene, antike Sagengestalten in oppulenten Bühnenbildern, auch wenn das Design desselben trashig überzogen ist. Ein Held, der wie ein stures Kind gegen seine Götterwurzeln antritt und sein Menschsein verteidigt. Dialoge, die eher einfach gehalten sind und von den Kampfszenen nicht allzu sehr ablenken. Eine Unterwelt, deren Düsternis einem Schauer um Schauer über den Rücken laufen lässt und eine griechische Stadt, bei der ich mich ernsthaft frage, wie all diese Menschen in die wenigen Häuser passen. Aber gut. Wer hat behauptet, dass es damals immer hübsch ordentlich war?

Die Geschichte ist konsistent - trotz der erwähnten mythologischen Schwächen - und macht von vorne bis hinten Sinn. Zumindest, wenn einem geflügelte Pferde sinnig erscheinen können.

Wie sagt tanjerine doch so gerne:
4 von 5 Schlachtschwertern

Actionreiche Fantasyfilm Möger werden hier wirklich bestens bedient, allerdings sollte man sich den Aufpreis für den 3D-Effekt sparen und lieber beim Popcorn upgraden.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe den Film auch schon gesehen und hatte leider nicht die Möglichkeit auf 3D zu verzichten.
    Deiner Ausführung wäre meiner Meinung nach noch hinzuzufügen, daß dieser Film leider frei ist von irgendeiner Form der Spannung...

    Herzliche Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir für den aussagekräftigen Bericht! Hmmm, für mich reicht er schon völlig - ich schau mir den Streifen wohl nicht im Kino an...

    AntwortenLöschen
  3. Doch, auf jeden Fall im Kino gucken! Es ist ein guter Actionfilm, der auf einem kleinen Fernseher sicher weniger schön ist als im Kino!
    Und ich kann nur sagen, dass ich ihn stellenweise wirklich sehr spannend fand, da muss ich Sandra jetzt mal widersprechen.

    Aber: nur wer selber guckt, wird schlau ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Haha - Sie haben wohl noch nie Matrosen gesehen.
    Klar, der Stiefvater war etwas schmächtig, aber diese Ruderei ect, das formt den Körper ; )

    Ich glaub, das war schon sonst halbwegs alles gut erklärt - zum Glück kam auch ganz kurz die shcnuffige Eule vor (mein Favorit aus dem Originalfilm).

    Sie haben 3D nichts verpaßt, weil dafür hab ichs Geld gelassen und dazwischen immer Brille abgenommen, weil kein Unterschied (nur heller).

    4 von 5 Punkten kann man lassen, da sind Sie eh großzügig.

    Filmtier Sid

    AntwortenLöschen
  5. Schuldigung, hab mich verlesen.
    Ja der Grund, warum da 3D wohl schlechter kam, ist das nachträglich gedreht wurd e- hat man mir gesagt. Ganz verstanden hab ichs nicht.. aber 2D reicht da völlig - jo ; )

    Faultier Sid

    AntwortenLöschen