28. Mai 2010

Schon shoppen gewesen?


















Heute gibt es endlich das iPad in Deutschland zu kaufen. Das fiel mir wieder ein, als ich schon morgens um viertel nach 7 einen Pulk Menschen vor dem Apple-Dealer um die Ecke versammelt sah. Ich habe ihnen dann die Zunge rausgestreckt und Nänänänänähnäh!  gesungen. Denn ich hab gestern schon damit gespielt.

Der Kollege kam rein und fragte, ob ich mal spielen will. Da er mir selten anzügliche Angebote macht, hab ich angekommen und schwupp, da lag es, das iPad. Ich fing an zu sabbern.

Erster Eindruck: schwer. Gut, fast ein Kilo um den 1 GHz Apple A4 SOC-Chip herum, aber es muss ja auch ein bisschen was können und wenn ich ein Blatt Papier in der Hand halten will, dann nehm ich doch auch ein Blatt Papier und kein technisches Gerät. Außerdem wirkt es im ganzen passend, nicht zu schwer für die Dimensionen von 240x190x14 mm. Man hat das Gefühl, etwas Ordentliches in der Hand zu halten. Etwas, das nicht sofort kaputt geht, wenn ich es böse angucke, weil die von mir gemachten Fotos nicht ganz so schön sind wie gehofft. Ich kann sehr böse gucken.

Weiter: ich hatte gelesen, dass die Tastatur nicht so gut sei. Also wird das sofort von der schreibenden Zunft ausprobiert. Es geht. Klar, es ist ein wenig komisch auf einer planen Oberfläche zu tippen und ich habe das wirkliche 100-Finger-Blindschreiben nicht probiert. Aber mit dem 2-Finger-System komme ich sehr schnell zu einer Menge Buchstaben und dass ich für die Umlaute den entsprechenden "normalen" Buchstaben ein wenig länger drücken muss, stört nicht weiter. Dafür bekomme ich dann gleich alle Versionen dieses Buchstabens angeboten, also beim "a" das ä, á, à und was es sonst noch so gibt. Die muss man sonst auch beschwerlicher eingeben. Fürs Bloggen auf der Couch alle Mal geeignet.

Fotos und Videos: Super Bildqualität, da bin ich echt angetan. Besonders gut gefällt mir das Zoomen per Aus- und Einfahren der Handspanne, wenn ich das mal so umschreiben darf. Läuft aalglatt und flott. Und der Sound lässt sich auch hören ohne dass man direkt an die pubertierenden Jungs hinten im Bus mit ihren Händies denken muss.

Alles in allem: hübsch. Allerdings ist er Preis dann doch ein Killerargument. Für die Annehmlichkeit, die es bietet, mal eben mindestens 500 Teuronen auszugeben ist mir ein bisschen viel. Und für das Geld bekomme ich auch ein anständiges Notebook oder Netbook, welches die gleichen Bedürfnisse abdeckt, aber auch ein bisschen mehr kann. Und, nicht zu vergessen, mir mehr Freiheiten lässt. Ich weiß dann, wo meine Dateien gespeichert sind und das Austauschen von Dateien ist auch erheblich leichter.

Als Zweitgerät: immer und sofort her damit. Mein Geburtstag ist der 19. Oktober und ich nehme ab sofort Geschenke dafür an.

Jetzt: weiter sabbern.

Kommentare:

  1. Boah, nee, ne? Das iss jetzt voll fies, will ich dir mal sagen. Heute morgen noch dachte ich: "Nönö, Frau Monster. Dat brauchense gar nüscht! Fürze sind das! Haben ja schließlich 3 iPods und das heißgeliebte iPhone. Nönö, iPad brauchense gar nüscht!"

    Und jetzt kommst du! Jetzt kommst du und machst mir soooooooooowas von den Mund wässig. Ich sabbere hier meine (nicht flache!) Tastatur voll und ständig summt mir eine Stimme ins Ohr: "Haben will! Haben will! Haben will!"

    Neenee, brauchense nüscht, Frau Krümelmonster! Brauchense nüscht!

    Bitte, bitte! Lass' dieses Mantra wirken und mich deinen Post gaaanz ganz schnell vergessen!

    Verzweifelte Grüße
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Ooooohhhh, ich würde auch nicht nein sagen. Nein, nein, davon kann ich mich nicht freisprechen. Bin auch schon gespannt wie es so ist. Das einzige was mich stört ist das das Ding nicht multitaskingfähig ist oder bin ich da falsch informiert???

    We will see! Hoffentlich sehr bald!

    LG
    R.

    AntwortenLöschen
  3. Aber wozu brauch ich sowas denn? Das hat mir noch niemand beantwortet - ich hab einen iPod, der Musik und Videos spielt und ein Notebook, dass tatsächlich mehr als pisselige 4GB Speicherplatz hat und mit dem ich auch auf dem Sofa sitzen kann...ich werde Apple nie verstehen, soviel Geld für Dinge, die keiner braucht.;)

    AntwortenLöschen