30. Mai 2010

Wir sind Lena

Das finde ich jetzt um einiges sympathischer, als Papst zu sein. Vielleicht weil ich nicht katholisch, dafür aber brunett bin. Wer weiß.

Jetzt lade ich mal die Fotos des Eurovision Food Contests, den wir als kulinarische Untermalung für den Exzess des musikalischen In- und Auslands veranstaltet haben. Es lohnt sich also dran zu bleiben, denn es war außerordentlich lecker...

















 Vertreten waren:
Griechenland, Türkei, Estland, Spanien, Deutschland, Kroatien, Polen, Finnland, Schweden, Portugal und  Armenien. Das davon nicht alle im Finale unterhalten durften, wurde dem unvorbereiteten Gucker erst beim Teilnehmerfähnchenraten bewusst. Pech für niemanden, wir veranstalteten kurzfristig einen Wahlland-Food-Contest. 12 Punkte gab es sowieso nur für Peter Urban. Und das mehrfach.



















Warum Schweden auch die einzige Europafahne aus dem sonst eher Neuseeland-lastigen Sortiment Partyfähnchen bekam, weiß nur der Himmel. Und der kann bekanntlich nicht sprechen.



















Polnischer Kartoffelsalat ist übrigens das Basmat'sche Familienrezept mit Apfel und Gurke. Wenn die mal nicht aus dem Osten kamen, die Basmaten...

























Und als der geek ein bisschen schlechte Laune hatte, weil er Dr. Eisenfaust nicht gucken durfte und vom Fussballspaß nur per iPhone die Ergebnisse bekam, beschäftigten wir ihn mit einem Geduldsspiel. Klappt immer.



















Aber erstmal mussten wir sowieso alle andächtig Meister Manny gucken. Bildung ist alles.


















Und damit Ihr nicht außen vor bleibt:













































































































Aber erstmal mussten wir sowieso alle andächtig Meister Manni gucken. Bildung ist alles.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen