14. Juni 2010

Uwe Seeler

Während mein Autokorso mit mir und meinem unterkoffeinierten, morgendlichen Selbst gen heilige Hallen nördlich der Kaiserstadt braust, stellen sich mir Fragen, deren Beantwortung ich von Euch einfordere:

Wo kann ich eine Petition GEGEN die unseeligen Vuvuzela-Tröten unterschreiben? Kann ich mich an Amnesty International wenden? Die Hüter der Genfer Menschenrechtskonvention? Das UN-Sicherheitsrat? Irgendwas muss doch möglich sein. WM 2010 ist weder auf der eigenen Couch, noch auf befreundeter Couch oder dem geliebten Biertisch nah der Bierkistentribüne zu ertragen, wenn ständig dieses Dröhnen jegliche Fans übertönt und selbst die Spieler den Schiedsrichter nicht mehr hören. Bitte erklärt doch wenigstens den Straßenverkehr zur Vuvuzela-freien Zone. Man - also ich - erschrickt leicht, wenn im Auto nebenan bei offenem Fenster getrötet wird.

Und warum darf man sich nach einer Schwalbe eine Gelbe Karte ins Hausaufgabenheft kleben, während man für ein gestrecktes Bein nicht mal vor die Klassenzimmertür muss? Gab es nicht früher Regeln? Damals, als die Trikots noch im Hosenbund und die Haare anständig kurz waren?

Und warum stehe ich zwar auf Platz 3, muss dort aber ganz auf dem Rand des Treppchens balancieren, weil noch 2 andere auf MEINEM Platz 3 stehen?

Diese WM macht mich NOCH völlig fertig. Aber das wird schon. Waren ja erst Tag 1-3.

Kommentare:

  1. Diese schrecklichen Tröten, ich sehe das genauso. Man bekommt gar nichts von der tollen Stimmung im Stadion während der Spiele mit. Und eine Schwalbe zu veranstalten, wo es schon 3 oder 4:0 für Deutschland stand, völlig unnötig eine gelbe Karte zu riskieren...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. als die Trikots noch im Hosenbund und die Haare anständig kurz waren Hach - Sie sprechen mir aus der Seele.
    Wobei meine einzige Aktion seit letzter Woche sich auf Um- bzw. Abschlaten beschränkten, wenn irgendwas ballartiges ins Bild kam ; )

    Faultier Sid

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Du Liebe,
    sachlich und inhaltlich völlig korrekt. Ich finde diese Tröten auch einfach zum weglaufen. Bin heute beim Augenarzt als es aus der darunter liegenden Sportbar schallte schier vom Stuhl gefallen. Der erfinder dieser Dinger sollte festgebunden und damit dauerbeschallt werden! Das und noch viel mehr müssen Yogis Jungs ertragen. Ich wünsch Dir trotzdem eine schwarz-rot-goldene Woche GLG Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Aber dank der Vuvuzelas hab ich Günther Netzer heute zum ersten Mal herzlichen Lachen sehen. Danke Vuvuzelas.
    [Now back to hating vuvuzelas!]

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben ein völlig neues Fussballerlebnis gefunden dank dieser Tröten. Ton aus, Videotext an (150 bei ARD und 222 bei ZDF). IRRE!!! Jede Einblendung strotzt von Rächtschreihbfälern und verändert dann wann sogar völlig die Aussage, dass man/frau aus dem Lachen nicht mehr rauskommt. HERRLICH! Das werden wir jetzt öfter machen!

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, ich fühle mit Ihnen! Aber auf dem Markt ist das Getröte zum Glück verboten und in der nahen Stadt am Rhein auch. Puh.
    Aber zu Hause beim Fernsehen. Forschtbar!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Hier ein praktischer Workaround. Genau das Richtige für den geek.
    http://www.surfpoeten.de/tube/vuvuzela_filter

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab heute auf Facebook folgendes gelesen: "Anyone know where I can get a World Cup trumpet (vuvuzela)? I want to buy one and set it on fire."

    AntwortenLöschen