12. Juni 2010

WM ist wie Kiffen, nur gesünder


Von Dicker Koi auf Tschalalala und TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR!
Wo hört man sonst so lustige Sachen?

WM-Gucken hingegen scheint dieses Jahr traumatisch zu werden für Menschen mit  Wespen-/Bienen-/Hummelallergie, denn die Vuvuzelas hören sich an, als würde ein Riesenschwarm im Anflug sein. Mit kriegerischen Absichten.

Und während der geek nach dem ersten Spiel von mir verdächtigt wurde, mich die Spielleiterin mit Schuhgeschenken bestochen zu haben um auf dem ersten Platz der Tabelle zu landen, ist nun alles wieder in Ordnung und ich freue mich über meinen sechsten Platz. So wie ungefähr alle anderen auch. Fair Play vom Feinsten.
 


Habt Ihr geguckt? Dabei gegrillt und gevuvuzelat? Dumm geschwätzt und alles besser gekonnt? So gehört es sich ja wohl. Im übrigen fand ich es gestern im zweiten Spiel sehr nett von der FIFA, mir den schönsten Spieler der WM zu servieren. Aber das kann sich heute ja gottlob schon ändern, wenn neue Elferräte aufs Spielfeld laufen.

Jetzt muss ich los, das Fanshirt für morgen bügeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen