22. September 2010

Lichtspielhausbesuch leicht gemacht

Schon vor langer Zeit gelernt:
Gekaufte Kinokarten ohne Umschweife und Ausreden an Begleitperson(en) abgeben, da ich diese traditionell innerhalb von 30 Sekunden verliere. Und zwar nicht in der Hand- oder Hosentasche, Jacke oder sonstwo, sondern im Nirvana.

Gestern gelernt:
Gekaufte Kinokarten ohne Umschweife und Ausreden an Begleitperson(en) abgeben, die NICHT Mütter von Kindern sind, die gerade mit Oma und Opa Ferien machen. Plötzlich eingehende Anrufe des Nachwuchses - klar will JEDER mit der Mama sprechen - können sich sehr lange hinziehen, vorallem wenn Oma dann noch kurz über das Wetter reden möchte. Und sie ward nicht mehr gesehen.

1 Kommentar: