10. November 2010

5 vor 12 nach viertel vor 8 pünktlich um 7

Ab und an wünsche ich mir nichts sehnlicher, als nicht später anzukommen als geplant. Die Gleitzeit in den heiligen Hallen nördlich der Kaiserstadt steht mir da schon manchmal im Weg, weil es dann ja nicht so schlimm ist. Und jetzt im Winter sieht es ja noch nicht mal wer, weil es noch dunkel ist.

Ab und an schaffe ich es aber, früher aufzustehen. Leider wird dann mein ganzes Sein ab dem Moment des Weckerklingelns von nur einem Satz bestimmt: "Du hast ja mehr Zeit, hetz dich nicht so!" Was in meiner Welt das Gleiche ist wie verloren haben.

Mehr Zeit heíßt ausreichend Zeit fürs Makeup, für den Kaffee, für ordentliche Butterbrote, für einen Plausch mit Dr. geek, für das ordentliche Hinterlassen der Klamotten auf dem externen Kleiderschrank Stuhl und so weiter. Manchmal sogar für kurz mal das Internet ausdrucken und überfliegen.

Und somit wird aus ausreichend Zeit schnell ein Minus und ich bin später im Büro als sonst. Das ist ähnlich wie minus und minus ergibt plus: Früher aufgestanden = Schlafminus und Kaffee genossen = Müdigkeitsminus ergibt später im Büro = Arbeitstagplus. Ein Fehler im System, ähnlich wie bei der Daylight Saving Time.

Aber Wissen ist Macht und so stand heute Überlistung auf der Tagesordnung. Und da ich morgens noch nicht ganz so da bin, konnte ich mich auch recht erfolgreich selbst überlisten. Aus mir bisher leider noch ungekannten Gründen bin ich nicht nur 15 Minuten früher aufgestanden, sondern auch 30 Minuten früher losgefahren und kann somit 30 Minuten früher wieder wegfahren. Rein rechnerisch hat mein Tag also heute 24:15 Stunden, was man immer gut gebrauchen kann.

Ich lass das jetzt patentieren.

Kommentare:

  1. Dann kannst du die heute gesparte Zeit (immerhin 15 Minuten) ja morgen verbrauchen zum gemütlichen Morgenkaffee mit make up bei Dr. geek.
    Geniale Rechnung, das probiere ich aus.
    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Alter Schwede, das musst du mir beizeiten nochmal vorrechnen. Ich hingegen bin normal azúfgestanden und normal ins Büro gegangen und sitze jetzt auch noch normal hier. Höchst konzentriert natürlich ;-)
    Liebste Grüße, Frau Basmati!

    AntwortenLöschen
  3. (Es ist ja auch noch gar nicht spät, aber diese verf***** Zeitumstellung führt dazu, dass ich denke, es wäre mindestens schon 20h)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, DAS kenne ich ... Gleitzeit ... Fluch und Segen gleichzeitig, morgens noch "mal eben" die Wäsche vom Kleiderständer in den Schrank räumen oder die Spülmaschine anschmeißen sind in letzter Zeit "beliebte" Zeitvergeuder am frühen morgen, aber das kann man so schön im Halbschlaf machen ohne richtig wach werden zu müssen ... und dann doch wieder später als geplant im Büro *grummel*
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen