7. Dezember 2010

Eine Bahnfahrt die ist lustig

Fazit nach 4,5 Tagen meines Lebens als ÖPNV-Pendler:

  • 2 komplett ausgefallene Züge, Gründe unbekannt (ich ahne: Unlust des Zugführers)
  • 1 Verspätung wegen ärztlicher Versorgung eines Fahrgastes (wer da böse auf die Bahn ist, ist eindeutig ein schlechter Mensch. Ganz schön schlau von Dir, Bahn.)
  • 2 unbestimmte Mengen Warteminuten mitten auf der Strecke im ländlichen Nichts aufgrund einer krsdsdjdfkljdkf-Störung (Funkstörung inbegriffen)
  • 3 Verspätungen als winterliche Überraschungen ohne Ankündigung

Das nenn ich mal eine fette Ausbeute! Ich bin gespannt, was die Bahn noch so auf Lager hat. Autobahnen bieten der Stauschau immer Kanthölzer an, falls es mal nix zu melden gibt. Das Äquivalent der Bahn steht noch aus.

Fazit für mich persönlich:

  • unglaublich viele Buchseiten mehr als sonst geschafft
  • 6 30-Minutenmärsche zum wohligen Heil des Rückens
  • im Winter haben viele Menschen Licht an aber Gardinen nicht vor
  • morgendlicher Stress: Kaffee, Hände eincremen, Buch lesen, Fahrgäste beobachten, Listen schreiben
  • Freude über rutschende Autofahrer weil ich nicht Mitglied im Club bin
  • der Fellkragen der karierten Jackekapuze ist überraschend viel wärmer als eine Mütze
  • ich mag die karierte Jacke, weil sie fast zu warm ist (Jammern auf hohem Niveau ist auch mal schön)
  • heimliche Verwandlungen vom Skiunterhosenhaserl zur smarten Büromaus in eng geplanten Toilettenkabinen sind recht abenteuerlich, aber machbar
  • ich vermisse Mr. Goldfinger fast nicht

Ich bleibe dran. Schon wegen der Post, die auf dem Weg liegt und Briefmarken feilhält. Und dem Bäcker, bei dem es Laugengebäck in Sternform gibt. Und dem Tchibo-Laden, der sicher auch irgendwas hat. Immer.

Kommentare:

  1. Ein Freund fuhr neulich von Berlin nach Göttingen. Der Zug rauschte durch Wolfsburg, hielt kurz danach auf der grünen Wiese und die Reisenden nach Wolfsburg wurden gebeten, die Regionalbahn aus Braunschweig zu nutzen, weil der Zugführer den Bahnhof in Wolfsburg verpasst hatte. Juhuu.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, meine Erlebnisse mit der Bahn wenn du magst: http://mittwochs-frei.blogspot.com/2010/09/die-bahn-kommt-vielleicht.html

    Dem ist nichts hinzu zu fügen.
    Vielleicht noch: Was sind die vier größten Feinde der Bahn? Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  3. Die offiziellen Verspätungsgründe erfährst Du am PC unter bubig.net/v
    Einfach Bahnhof eingeben, Verspätungen und Begründungen anschauen und sich Gedanken machen...

    Praktisch beim Umsteigen unterwegs: die Verspätungen (ohne Gründe) gibt's auch im Handy unter m.bahn.de
    Hat mir schon manche Hektik erspart, weil der Anschlusszug ebenfalls später kommt.

    AntwortenLöschen