25. Januar 2011

1+1=3

Ich kann mir vorstellen, dass ich nun Eure Aufmerksamkeit habe...

Wenn zwei sich lieben, zusammenwohnen, sich noch mehr lieben und so weiter und so fort, Ihr wisst worauf ich hinaus will.

Es ist passiert. Er ist ein ganzer Er, voller Manneskraft und nicht wie vom geek lange bezweifelt nur ein Weibchen im Männchenkostüm. Ruft dieser Satz Verwirrung hervor? Natürlich geht es hier um die Vögel, ein Schelm wer anderes vermutet hat.


Der ultimative Beweis für die Männlichkeit des neuen Mitbewohners: Blondi hat Eier gelegt. Und gebrütet. Er musste mithelfen, was er zu Anfang äußerst entwürdigend fand, denn wie doof ist das denn, im Brutkasten sitzen, während um einen herum das Leben tobt. Nymphensittich-Männchen brüten nämlich mit, tagsüber, wenn das Leben tobt, während die Weibchen des Nachts auf dem Gelege liegen. Nach ein paar Tagen hatte er sich aber so gut mit seinem Schicksal abgefunden, dass er tagsüber nicht nur hissend und beißend hinter ihr herjagte, wenn sie mal zum "Geschäft verrichten" ins Freie kam oder gar um Nahrung zu sich zu nehmen, sondern nachts artig da blieb, wo er hingehörte. Wenn er dran war.

Unmöglich allerdings, wenn die Eier immer bebrütet werden, eben diese immer bebrütet werdenden Eier unauffällig aus dem Brutkasten zu entfernen. Wer möchte schon Eltern von Vogelkindern werden, diesen über Wochen hinweg täglich alle paar Stunden ja auch Nachts Nahrung einspritzen und aufpassen, dass die Neueltern ja nichts falsch oder gar gar nicht machen? Schwierig, wenn man nebenher noch diesen freizeitbestimmenden Beruf hat, der einen drülfzehn Stunden am Tag vom heimischen Herd fernhält.

Also: Entscheidung für eine Abtreibung im großen Stil. Und so wurde neulich die Vögelin in einen Hinterhalt gelockt, aus dem Käfig ausgesperrt und er musste dann irgendwann ohne Ablösung das Gelege Gelege sein lassen, weil er mal musste und Hunger und Durst hatte. Des geeks Chance gekommen, der Eier Chance genommen. Darwin schlug gnadenlos zu.

Es hat auch nur eine kurze Stunde gedauert, bis sich die Aufregung im Käfig gelegt hatte. Rabeneltern, mieses Pack.

Beim nächsten Mal vielleicht. Wenn mal vielleicht jemand aus dem Basmati-Team mehr Zeit zuhause verbringt. Ihr könnte Euch schon mal für den Nachwuchs melden, wir suchen dann Adoptiveltern.

Kommentare:

  1. 1+1=6 wäre dann wohl treffender gewesen, aber dann wär da Witz ja weg gewesen, gell :)?!

    AntwortenLöschen
  2. Hmm - ich hätte das (glaube ich) nicht gekonnt ...
    Aber die Logik dahinter sehe ich schon ... wer hat schon dafür schon die Zeit (und die Nerven)?!!
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  3. Also ich sehe hier vier Eier. Ich schwöre, ich bin nicht betrunken und habe auch keine Drogen genommen!

    (Wie gut, dass es "nur" der Nymphensittich ist, so ein ISG ist schwanger noch weniger spaßig als im Normalzustand.)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe mal, wir lesen demnächst kein Rezept für Sitticheierspeis *fg*

    Sid

    AntwortenLöschen
  5. Sitticheierspeisen wären dann aber - wegen der Größe - auch nur für Zwerge auf Diät und somit völlig geek-ungeeignet! Keine Sorge also!

    AntwortenLöschen
  6. Dazu fallen mir Wachteleier ein - die sind auch nicht viel größer oder?

    Ich esse ja sowas gaar nicht.

    Alles großes Igitt, was nicht vom Schwein, Rind, Huhn oder Truhhuhn kommt. Da aber bitte auch nie nicht die Innereien. Nur Fleisch (und Milch und so) ; )

    Faultier Sid - träumt dann heute wieder wild

    AntwortenLöschen