6. Mai 2011

Gedopt bin ich ja schon

Nach einer längeren Unterhaltung mit Dr. Andy über Spritzen, Sport, Rücken und das Leben bekam das Fahrradfahren von ihm 9,5 Punkte während sich das Laufen abgeschlagen mit 3,7 Punkten sogar dem Aquajoggen mit 4,2 Punkten geschlagen geben musste. Dolle Wurst.

Kaum war ich wieder im trauten Heim hackte ich mich in das technisch hochbegabten Mobiltelefons des geeks um mit Hilfe der aufgezeichneten GPS-Daten ein Bewegungsmuster für die letzten 4 Monate zu erstellen. Geht mit Word ganz leicht, bisschen grafisch anspruchsvoller wird es natürlich mit Photoshop. Nur so als Tipp.

Es gilt herauszufinden, ob die mein Leben mal mehr, mal weniger zermürbende Rückengeschichte ein von langer Hand geplantes Komplott des geeks ist - selbstredend unter Mitwirkund von KGB, Mossad und der NSA, das ist eine ziemlich große Geschichte scheint mir - der mich vom Laufen weg und zum Fahrradfahren hin bewegen soll.

In seinem Kopf hält sich nämlich seit unserem Kennenlernen das Gerücht, dass ich Fahrradfahren an sich doof finde. Diese Gerücht entstand als herauskam, dass ich noch nicht einmal ein Fahrrad besaß. Warum auch, als Student war Busfahren doch umsonst und nur Sprit hält fit. In Wahrheit ist Fahrradfahren wirklich nett, wären da nicht all die Berge. Rund um die Kaiserstadt. Und innen auch.

Nun gut, packen wir es an. Wenn ich ein bisschen Gas gebe, kann ich es noch schaffen.

Kommentare:

  1. Ja - Fahrradfahren kann auch in der Kaiserstadt Spaß machen ... Du musst Dich nur Richtung Holland halten, dann hört das auch mit den auf-und-ab auf ;-)
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Kommentare - freut mich, dass es Dir bei mir gefällt und Du gerne wieder kommst. :)

    Einen schönen Sonntag wünscht Miri

    AntwortenLöschen