23. Mai 2011

Sonntage sind zum Gammeln da

Und damit ich nicht versehentlich doch alles auf der ToDo-Liste abhakte, habe ich nur das Futter an den Vorderbahnen des Kleids Nr. 123 aufgetrennt. Die Rückseite kann ich auch heute im vorm Nähkurs auftrennen. Direkt darauf folgte selbstredend das Turnen, welches dem Rücken gar gut tut und daher auch so gut wie täglich auf dem Programm steht.

Und dann hab ich geschlafen anstatt eine Tasche zu nähen, den Rock fertig zu nähen, Briefe zu schreiben, zu bloggen und das Bett neu zu beziehen. Morgen sind ja auch noch drei Tage und wer braucht schon Kuchen, wenn es doch später sowieso Spargel gibt?

1 Kommentar:

  1. Hab mir auch den halben Sonntag so gemacht. Vorgammeln für die Arbeitswoche. Da startet es sich etwas leichter : )

    Sid

    Okee, und ich bin 150 Seiten im Buch weiter, dafür kam ich heute nimmer zum Lesen - zu viel Aufregung (techn. Störung und später die ganze Station gesperrt mit sehr sehr viel Blaulicht...)

    AntwortenLöschen