1. Juni 2011

Liebe Cati,

wie geht es Dir, mir geht es gut.

Schön, dass Du das Nähen als neues Hobby gefunden hast. Der geek freut sich auch total darüber, dass er bei der Tagesschau durch das Nähmaschinenrattern nur noch die guten Nachrichten hören muss.

Aber. Es gibt immer auch ein Aber.

Wenn Du das nächste Mal ein größeres Projekt angehst wie z. B. das Nähen eines Kleides, dann hör doch auf die Nählehrerin, die sicher nicht ohne Grund einen Rock oder eine Schlabberhose als ausreichende Schwierigkeitsstufe ausgewählt hat. Und wenn Du das nächste Mal ein größeres Projekt gegen den Rat der Nählehrerin angehst wie z. B. das Nähen des Kleids Nr. 123, dann hör doch bitte auf Deine innere Stimme die sagt, dass ein weniger komplizierter Schnitt, also z. B. ein chinesisches Sackkleid, viel besser wäre als ein Schnitt, der mehrfaches Einkräuseln vorsieht.

Nur so als Tipp, von Frau zu Frau.

Mit besten Grüßen aus den heiligen Hallen nördlich der Kaiserstadt,

Deine Cati

P.S. Falls jemand demnächst in Urlaub fährt, biete doch das Kleid Nr. 123 zur Mitgabe an. Vielleicht braucht jemand eine Autoabdeckplane oder ein Vorzelt aus hübschem Millefleur-Stoff...

1 Kommentar:

  1. Oha. Ich hoffe, es tritt bald ein Erfolgserlebnis ein! Sonst können wir es auch zusammen in die Ecke schmeißen, darin bin ich sehr, sehr gut!
    Halt aber noch ein bisschen durch, okay?
    Liebste Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen