8. Juni 2011

Sie haben Post

Hatte ich eigentlich schon mal berichtet, wie ausgiebig groß meine Freude ist, wenn ich eine E-Mail bekomme? Also eine, die mir nicht Viagra andrehen will um meinen Penis zu vergrößern oder meine Reservierung in mir unbekannten Hotels bestätigt oder mich als Professor an eine Hochschule für Angewandte Physik rufen will. Ausflippen wäre jetzt zuviel gesagt, aber inneres Hüpfen trifft es ganz gut.

Aus innerem Hüpfen wird äußeres Lachen, wenn es durch eine Mail hervorgerufen wird, die ich mir selber geschrieben habe. Merkzettel verlieren sich schließlich unwiederruflich im Nirvana der Handtasche. Klicke ich dann nach dem Absenden auf "Aktualisieren" fängt es wieder an zu hüpfen, denn SCHWUPP hab ich schon wieder eine...

Gleiches gilt übrigens für Blog-Kommentare. Denn wenn ich auf Kommentare antworte, dann ist es ja auch ein Kommentar und ACHTUNG KETTENREAKTION ich hab einen Kommentar die Freude ist grenzenlos.

Manchmal wär ich lieber nicht ich. Schizophrenie scheint eine Lösung zu sein.

Kommentare:

  1. Hey, wir tauschen! Mir geht's genauso.
    Äh, ach ne, tauschen wäre da keine gute Lösung. Ich schreib mir aber immer Handy-Erinnerungen. Das ist dann wie SMS kriegen (davon gibt's sonst so zwei in der Woche - und mit meinem Trick sagenhafte fünf. Oder so)
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Ich nutz lieber die Kalenderfunktion im Handy. Jedes Mal erschreck ich mich fast zu Tode wenn das Signal kommt..
    Email freut mich meist weniger, denn in den allerseltensten Fällen ist das mal eine liebe nette private Mail. Man kann nicht alles haben..

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den Antworten auf Blog-Kommentare kenne ich auch nur zu gut :-D
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  4. Ich schicke mir auch immer Erinnerung-mails und freue mich das etwas neues in meinem Postfach ist! Die kleinen Dinge im Leben.

    AntwortenLöschen
  5. HuHu, ein blog-kommentar. Ich freue mich über Deine Posts und lese sie eifrig. Meistens fehlen mir die Worte, um dem noch etwas hinzuzufügen. Denn es sit einfach schön, was du schreibst. Das zaubert auch ein Lächeln auf meine Visage.
    Also, hie mal ein Kommentar, fürs Lächeln.
    Freue mich über dergleichen auch immer sehr.
    Wie sieht denn das kleid nr.123? eigentlich mittlerweile aus?

    Mit herzlichem Gruß, deine bisher eher stille Leserin, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Kleid Nr. 123 sieht inzwischen schon ganz passabel aus, nur erinnere ich mich gerade nicht, wo in all dem Renovierchaos es ist. Vermutlich im Schlafzimmer, unter der Bügelwäsche auf der Kommode. Montag sehen wir dann mal weiter ;-)

    AntwortenLöschen