17. September 2011

Fall Fruits

I am not only a master reader of cookbooks, I am also a master theorist of preserving. Every late summer and fall, I am so eager to preserve the light and the taste and the smell and the every essence of summer and fall that I am forever spending time reading preserving recipes: marmelades, jams, jellies and and and. Preserving the essence and using the cute labels I find all the time. They have really cute ones over at sweetpreservation.com. They have great recipes, too, which are a superb Saturday afternoon read.

Last year, I was quite successful with both apricots and amaretto as well as oranges and whiskey. But the success may have been due to the amount of alcohol and not the housewifely touch of it all. Yes, I can be that honest with myself.


This year, I would love to have an honest reason to post this badge here at Cati Basmatis Welt.


But I have only come up with some nectarine-and-cherry-jam, which did not turn out all that well. Let me put it this way: May I serve another slice of that nectarine-cherry-sculpture? Does that warrant the

However, I would love to make some strawberry jam (so far they have always successfully begged to be eaten right away) and blueberry jam. And maybe use plums and cloudberries and blackberries and cherries and I could even make some fig vinegar. Or try that lemon curd recipe. Or make some apple butter. That would even put a check behind most names on that Christmas presents list.


This weekend, however, I am too lazy to get out and buy fruit, so you'll have to wait for another while.

How about you? What are your favorite fall preserves?

Kommentare:

  1. schinkenschnittchen also :) auch sehr gut! die rheinländer sind lustig, nicht? ich mag es! ach ja, und pflaumenmarmelade – zum postthema. wohlgemerkt, marmelade. ans mus (das ich auch mag) wag ich mich nicht ran (spätestens nach einer schilderung von einer freundin mit endloser herstellung und mäßigem ergebnis nicht mehr!). liebe grüße!! k

    AntwortenLöschen
  2. Moment mal: ist für einige Sachen/Fruechte deren offizielle Saison nicht schon um?
    Wenn ja: spar' Dir die Arbeit und den Aufwand; kauf Dir 'ne passable 'Allerwelts-Supermarktige' und pepp sie dann noch etwas auf. Z.B.: blanchierte, gestiftete Mandeln in Deine Amaretto-Version machen sich auch ganz gut (auch in Kiwi-Pres.; ganzjährig bei Euch von uns käuflich ?)
    Auch das hinzufügen von tiefgefrorenen ganzen Früchten oder manche Kräuter und Gewürze ergeben mitunter interessante neue Geschmacksrichtungen.
    Vergiss' aber nicht: die Haltbarkeit jedes selbst zusätzlich 'gepimpten'/'value added' Produkts reicht meist NUR eine Woche im Kühlschrank!

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: Du hast 'Post' von mir, zurück bis zu den 'Granny-Squares'.
    Bezueglich schlechtem Gewissen, weil "... diesen Sommer/Herbst wieder nicht zum 'eintueteln' gekommen" kann ich nur sagen: schaust Du aus wie Napoleon? Nein? Gut, kannste dann wohl halt AUCH nicht endlos viele Sachen gleichzeitig machen = welcome in 'The Club' ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mus ist schwerer zu machen als Marmelade? Muss ich nachlesen, kann ich mir gar nicht vorstellen. Aber da ich Pflaumen ganz und auf Kuchen bevorzuge, trifft mich das erstmal nicht so ;-)

    Marmeladen verfeinern? Eigentlich eine gute Idee, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen! Muss ich mir mal was "Gutes" ausdenken für Schwiegermonster oder so ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ... nur die Zutat 'R . . . . n g . . t ' ist ein absoutes nono; darauf gibt's zwar 'freie Unterkunft und Verpflegung' - leider nicht ganz zu u/Zufriedenheit.
    :-D
    Nette Schwiegermonster scheinst Du zu haben; Glück braucht der Mensch, oder?!

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen