2. November 2011

Weihnachtsplätzchen

Es gibt ja so ca. achtunddrülfzig Nahrungsmittel, die nur manchmal anders heißen, aber doch die gleichen sind. Damit meine ich nicht, dass die hauptstädtisch wichtigen Berliner denken, dass Berliner Pfannkuchen heißen. Das ist schlicht falsch, denn wie sollten sonst Pfannekuchen heißen?

Man beachte: es heißt PfannEkuchen. Mit e in der Mitte.

Saucen an sich heißen Saucen, außer Currysauce, die heißt Currysose. Langes o, weiches mittleres s.

Weihnachtsplätzchen sind wie Kekse, aber weil Weihnachten ist, muss alles besonders sein, daher Plätzchen. Womit wir beim Thema wären.

Weil Weihnachten ja in großen Schritten naht, könnte man schon über das Backen der ersten Plätzchen nachdenken. Zimtsterne stehen ganz hoch im Kurs im Hause Basmati, ebenso die runden einfachen, wo da in der Mitte ein lecker Marmelädchenpropf sitzt. Die sind so schnell aufgegessen, dass man gar nicht dazu kommt, den Namen zu lernen. Oder Vanillekipferl, aber ich denke nicht, dass man dafür extra eine Vanillekipferlbackform braucht. Das geht auch so. Schwarz-Weiß-Gebäck finde ich hübsch, hab es aber noch nie selbst gemacht, weil es so langweilig schmeckt. Ja, das Auge isst auch mit, aber. Aber.

Was sind Eure Lieblingsweihnachtsplätzchen, die ich unbedingt mal probieren sollte?

Kommentare:

  1. Achtung! Du hattest Dich für mein "Kekse-im-Glas-Rezept" begeistert. Falls Du es Dir schon gespeichert hattest: Es hat sich ein Fehler eingeschlichen ... in der Zutaten-Liste standen überall Gramm statt Milliliter ... das war Blödsinn. Ich habe das jetzt korrigiert. Nur so zur Info.

    Bei uns stehen Weihnachten auch Zimtsterne und Husarenkrapfen (die mit der Marmelade ... weiß ich auch erst seit letztem Jahr) ganz hoch im Kurs zudem kann ich noch Heidesand empfehlen ... razzfazz gemacht und suuuper lecker!
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Maronen aller Art: Kokos, Walnus, Mandel, gemischt. Und experimentiere jedes Jahr beim Backen rum: eher warm trockenlüften, kurz heiß, dann kühller, lange bei mittlerer Temperatur, mehr Eischnee fürs luftige, wieviel Zucker, damits nciht nur Baiser ist. Mit Schokoguss: halb, ganz, gar nicht! Aberr egal wie: werden immer, immer ratzfatz weggegessen. Insbesonder diese Jarh wird Walnus bei uns hoch im Kurs stehen, die Frolleins haben nämlich das Knacken für sich entdeckt. Und durften fürs Sammeln mit Mamas Segen übern Zaun klettern;-)
    Und Spritzgebäck steh bei uns auch hoch im Vorweihnachtskurs.
    Bin auch auf die anderen Plätzchen-Tips gespannt!
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Immer, immer, immer müssen die sein: http://fraumitfrosch.blogspot.com/2010/12/adventskalender-ein-versuch-in-24.html (Ganz wichtig: Butter ist Butter, keine Mandarine, und Orangenschale von der Frucht abgerubbelt, keine Tütcheninhalte, die verschandeln nämlich alles!)
    Die MarmeladeinderMittePlätzchen heißen bei uns Engelsaugen oder auch mal auch Glotzaugen.
    LG, Jane
    (die mit dem Schoko-Orangen-Stäbchen-Teig im Kühlschrank *g*)

    AntwortenLöschen
  4. Ui, da hab ich wohl zu viel rohen Teig gegessen... keine Margarine meinte ich, natürlich keine MANDARINE...

    AntwortenLöschen
  5. Na, das sind doch schon prima Vorschläge :-) Ich seh schon, das Kind wird dick und fett und nur Gier auf Süßes haben... Egal, kommt dann halt nach Mutti!

    AntwortenLöschen
  6. Für Vanillekipferl gibts keine Form, die werden normalerweise gewuzelt : )

    Und für sonstige Formwünsche entweder mich noch mal schicken oder direkt bestellen.

    s Faultier

    Zimtsterne - hmmmm : )

    AntwortenLöschen