23. November 2011

Wer bin ich und vor allem: wie viele?

Auf dem Schreibtisch zuhause fand sich ein Zettel mit folgender Botschaft:
Mein erstes Meerschweinchen war ein Hamster.
Was will mir diese Werbesendung sagen? Mir schwant, dass es sich um eine Kontrollfrage zu einem Passwort auf irgendeiner weniger wichtigen Seite im Internet handelt. Komisch nur, dass ich nie einen Hamster besaß. Nur ein Kaninchen namens Bunny eine Kreativität in der Namensgebung die Wulfhild erklärt, welches schwer gewalttätig war und mit seinem Bruder Fridolin, dem Kaninchen von Klitzi, heimlich und verbotenerweise Nachwuchs generierte. Von diesem Nachwuchs schaffte es genau ein Exemplar in diese neblige Welt, welches dann doch wesentlich größer als normal war und schneeweißes Fell hatte. Entzückend.

Zurück zum ursprünglichen Problem. Falls also jemand in nächster Zukunft ein Passwort vergisst und eine Kontrollfrage beantworten muss: versucht mal den Satz oben. Vielleicht hab ich den ja für Euch notiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen