12. Dezember 2011

Sonntagsüße Zimtsterne

Und wer behauptet, dass Zimtsterne zwingend sternförmig sein müssen, der hat nur noch nicht die Ikea-Elchplätzchenausstecher in der Hand gehabt.



Und wer behauptet, dass auf Zimtsternenelche doch ein weißer Guß aus Baiser drauf muss, der hat nur noch nie die Mandelbrösel auf den Eischnee gekippt, bevor davon was zur Seite gestellt wurde für den Guß.

Und wer behauptet, dass ein Frühstück nicht aus Zimtsternen bestehen kann, der hat nur noch nicht am Tag danach mit mir am Frühstückstisch gesessen. Da gab es auch Äpfel. Und Joghurt. Und Tee. Und einen neuen Schmöker, in dem vorweihnachtlich der Vatikan wegen Diebstahl geistigen Eigentums verklagt wird. Frohen Advent!

Kommentare:

  1. Hallo Frau Cati Basmati,
    weiß gar nicht genau, durch wen ich hier bei Ihnen gelandet bin.
    Ich bewundere Ihren Zimtsterneelch aus tiefstem Herzen. Der sieht einfach nur perfekt aus. Gestern habe ich mich auch an diesen Teig begeben, weil mein Sohn danach verlangte. Ich find, dass es keinen komplizierteren, ekligeren, klebrigeren, sichnichtausstechbareren Teig gibt als diesen. Sterne waren kaum möglich, geschweige denn ein solch kunstvoller Elch.
    *neidischguckend* grüßt karfunkel

    AntwortenLöschen
  2. Aber es schmeckt immer so lecker :-)
    Und es wird viel einfacher, wenn jemand anders den Teig ausrollt. Der Trick dabei: nicht eine gemehlte Fläche, sondern eine gezuckerte Fläche, dann gehts ganz gut...

    AntwortenLöschen
  3. ein frühstück ganz nach meinem geschmack :) nur das zimtsternausrollen und -stechen find ich auch nicht so gut. das verspeisen umso besser :)

    AntwortenLöschen
  4. also ich find ein zimtelchfrühstück voll ok ;-) süß sind sie geworden deine elche!!

    AntwortenLöschen