20. April 2012

Ein bisschen Dagegen, Frau Schröder, für den Start ins Wochenende

Sowohl bei Cat als auch bei Michou könnt Ihr detailliert nachlesen, warum ich gerade den offenen Brief an Kristina Schröder unterschrieben habe, der sie daran erinnert dass:
...unser Problem sind nicht überkommene Rollenbilder, diktiert von „Feministinnen“, sondern weniger Lohn für gleiche Arbeit, fehlende Kitaplätze, gläserne Decken, die Gefahr von weiblicher Altersarmut aufgrund von Teilzeitarbeit, Niedriglohnsektor und geringfügiger Beschäftigung!

Und wer das nicht versteht oder verstehen will, der soll bitte den Platz frei machen für eine Ministerin oder einen Minister, der die Wähler in Sachen Familien- und Frauenpolitik so vertritt, dass ich mich auch vertreten fühle. Danke.

http://nichtmeineministerin.de


1 Kommentar: