11. April 2012

Erst das Wandern, dann das Fleisch

Der geek hat Urlaub, die Sonne schien, gestern hatte es geregnet und morgen soll es das wohl auch, im Wurmtal war ich noch nie gewesen, das Essen im Teuterhof soll sehr gut sein, GeoCaches wollen immer gesucht und gefunden werden, Wulfhild musste mal an die Luft und überhaupt gehen wir ja lieber raus als aus. Also heute mal wieder raus.

Hier gibt's Bildung zum Wurmtal.


Vor lauter Anhimmeln der wunderschönen Landschaft und Suchen unauffällig versteckter Caches hatte ich gar nicht an die Kamera gedacht, die kam dann erst am Ende zum Einsatz, als sich Wulfhild und der geek schnell noch geschichtlich-ökologisch bildeten. Ja schau, der Kalkberg ist gar nicht natürlichen Ursprungs, sondern der Abfall einer Chemiefabrik, die bis Neunzehnhundertschlagmichtot da stand und irgendwohin musste mit all dem Kalkmüll. Heute: Lebensraum für viele Arten, die es ansonsten eher weniger und am wenigsten in NRW gibt. Wieder was gelernt.

Kurz darauf kam man am ältesten Steinkohleabbaugebiet Europas vorbei aus dem 13. Jahrhundert, aber das war weniger fotogen, so unter grauem Himmel, der uns zärtlich darauf hinwies, dass man jetzt auch endlich mal einkehren könnte. Da gab's dann auch wieder gutes Wetter und Sonne satt.

Apropos satt: erst sitt,




 dann satt.

Ein guter Urlaubstag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen