9. Mai 2012

3 Nüsse für Aschenbrödel, 15 für mich

Als ich beim samstäglichen Schmachten über den Post aus meiner Küche Posts über Toffitella gestolpert bin, lief mir ja schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen und tropfte auf die Tastatur. Schokolade, Nuss und Caramel. Cremig gerührt mit Butter. Und Sahne. Ein Traum.

Dann mal ran.

Sieht erst ein bisschen komisch aus, weil ich zu faul bin, die Toffifee wie geheißen im Mixer zu zerkleinern. Für mich hört sich das aber nach garstig klebriger Säuberung hinterher an.



Außerdem schmelze ich dann doch sowieso, warum also vorher hacken? Als ich mich dann aber während des Schmelzens an die Haselnüsse erinnere, verstehe ich das Hacken doch noch als sinnvolle Tätigkeit. Beim nächsten Mal. Vielleicht.

Dann noch Butter und Sahne dran, rührenrührenrühren und fertig ist das Glück. Naja, fast fertig, weil es für eine Nacht in den Kühlschrank soll. Kühlschrank ist nicht gleich Magen, ich war sehr tapfer. SEHR tapfer.

Der nächste Morgen: ein Traum. Ich möchte Toffitella heiraten und sie für den Rest ihres Lebens mit mir teilen.



Beim nächsten Mal versuche ich mal weniger Butter und Sahne, weil die Toffitella doch sehr cremig ist. Bisschen fester wäre auch ok. Ob das hinhaut? Dann werde ich aber wohl wieder nicht die Toffifee hacken, weil ich das Hacken von klebrigen Toffifee weiterhin unvorstellbar finde. Vielmehr gedenke ich, die großen Haselnüsse nach dem Schmelzen direkt aus dem flüssigen Traum zu fischen und zu essen. Und dann einfach gehackte, nicht mit Toffifee kontaminierte Haselnüsse unterzurühren. Weiß dann ja keiner.

Und zum Abschluss noch ein Foto von einem Pfannkuchen der beweist, dass Ihr ruhig neidisch sein könnt auf das perfekt verteilte Heizen der Herdplatte und das perfekt verteilte Hitzchen in meiner guten kleinen Pfanne. Bon appetit!


Kommentare:

  1. Toffitella - hier bei Dir entdeckt und sofort ausprobiert.
    Das Ganze steht jetzt im Kühlschrank.
    Wie soll ich nur die Nacht überstehen?!?!

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh! Das hört sich großartig an! Mein Neid und Speichelfluss sei dir gewiss.

    AntwortenLöschen
  3. Ohja ... ich habe da auf verschiedenen Blogs Rezepte zu gesehen ... gaaaaaanz gemein, jetzt habe ich Speichelfluss, gefühlt 1000 Rezepte mehr die ich ausprobieren möchte aber trotzdem nicht mehr als 24 Stunden pro Tag *grmpf*
    Liebe Grüße
    Fredda

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das wird auf der Stelle nachgemacht! :)

    Danke fürs auf die Ideebringen und liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  5. Meeeega lecker!!!!!
    Ich hab, dank deiner Erfahrungen 5 gr mehr Butter, 5 gr weniger Sahne und so 10-20 gr Zartbitterkuvertüre zu getan. Ist fest aber Streichfähig!
    Und ich geh jetzt einfach mal noch ein Brot davon essen. Sozusagen als Vorspeise...oder so ähnlich!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für's Testen. Ich hätte weniger Butter und Sahne genommen, weil ich dachte, dass es deswegen so arg cremig ist. Nun gut, probier ich Dein Rezept :-)

      Löschen