24. Mai 2012

Exzellent

Die Mutter hat mal an der Uni gelehrt. Der Exzellenzuni. Die Familie kennt so einige Leute, die dort arbeiten. An der Exzellenzuni. Sogar Professoren. Der Vater ist Dr. geek. An der Exzellenzuni geworden. Das Kind wurde allerdings nicht im Uniklinikum der Exzellenzuni geboren. Das sollte man ihr aber nicht zum Vorwurf machen.

Beste Voraussetzungen also.

Diese Woche haben wir uns gedacht, dass man mit der frühkindlichen Begeisterung für das Lernen doch ein bisschen was machen könnte. Also haben wir Projektwoche Nr. 1 ins Leben gerufen.

Gestern zum Beispiel haben wir untersucht, wie die chemischen Prozesse im Magen den Geruch des ausgekötzelten Milchbreis verändern je nach Verweildauer des Gekötzels im Magen. Erstaunliche Ergebnisse. Danke für den Waschtrockner.

Schon länger läuft das Physiologieprojekt, welches die Auswirkung einer Yogaübung, dem Navasana, auf die kindlich Bauch- und Rückenmuskulatur untersucht. Im Selbstversuch. Ja, sie kann sich so 1 Minute lang halten. Wieder und wieder und wieder. Haltung ist das halbe Leben. Aber versuchen sie mal Windeln zu wechseln, wenn das Kind die Beine bretthart nach vorne streckt.

Heute hab ich mal ein Projekt gemacht. Ich habe untersucht, wie laut das Kind lachen kann, wenn Muttern in der Küche unkontrolliert in die Hände klatscht, weil der Thymian im Selbstversucht drülfzehn kleine Fliegen ausgebrütet hat. Die mussten dringend... wie soll ich sagen... abgeklatscht werden. Ergebnis: lautes Lachen. Noch lebt der Thymian. Das überleg ich mir aber noch.

Virologie stand auch schon auf dem Programm. Allerdings ging der Versuch schief, da wir untersucht haben, ob sich Schnupfenviren auf den geek übertragen lassen, wenn das Kind unglaublich viele Blubberbläschen vor dem Mund fabriziert und dann niest. Der Versuch ging schief, weil sie ja gar keinen Schnupfen hat. Hätte man auch vorher drauf kommen können.

Mal sehen, was uns noch so einfällt. Wir sind ja kreativ. Exzellent.

Kommentare:

  1. Hihi - die Situation mit den Fliegen war sicherlich zu schön. Hektische Mama, durch die Küche hüpfend auf Fliegenjagd und dann das glucksende Kleinkind - hach - Kinder sind was feines...
    Liebe Grüße
    Fredda

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich glaub, ich hab mich n bissel in deine Texte verliebt!
    :D
    muss unbedingt wiederkommen...

    Grüsse aus der Schweiz
    Ahuefa
    (unser HochzeitsBlog könnte dir gefallen...)

    AntwortenLöschen