11. Mai 2012

NRW und der Alleinunterhalter

Nachdem ich mich heute morgen mit schreckgeweiteten Augen und nach Luft japsend davon überzeugt hatte, dass uns doch keine Einbrecher ausgeraubt hatten, sondern die Frühstücksteller mit den lustigen Strichmännchen nach dem Einzug des neuen Küchenschranks einfach woanders standen, folgte direkt die nächste Hiobsbotschaft, denn ich las, dass Cats geheimer Weltenplan nicht aufgehen wird.

Die schönste Schlagzeile dazu hat heute übrigens das Handelsblatt. Auch schön schreibt die Süddeutsche, aber das gehört hier gar nicht hin.

Andererseits ist er aber ja schon ein lecker Kerlchen, der Herr Lindner. Aber das denke ich ja auch über Mehmet Scholl und schalte trotzdem zurück zu Pro7, wenn der Werbeblock beim Relegationsspiel vorbei ist. Denn wehe, sie machen den Mund auf.

Ich will mich jetzt gar nicht auf eine politische Diskussion einlassen, denn hier geht es ja um Heiterkeit, Esprit und Lebensfreude und die muss warten bis ich mich davon überzeugt habe, dass das lecker Kerlchen nur einen Freundschaftsring am Finger trägt ich am Sonntag richtig gewählt habe. Was es ja bekantermaßen nicht gibt, denn alles Übel kommt niemals allein und wer in der Traufe sitzt, soll nicht mit Regen werfen. Oder so.

Befragen wir den Wahlomat muss ich sowieso den Südschleswigschen Wählerverband (SSW) wählen, da ich gerne ganz oft hintereinander "Südschleswigsche" sage, bis es ähnlich tantrisch klingt wie Rhabarberrhabarberrhabarber. Huch, falsche Wahlomatausgabe. Das kommt davon, wenn die App der Realität nicht voraus ist.

Jetzt mal zur Kernaussage dieses Posts. Einfacher wäre es ja, selber Politik zu machen, dann dürfte man wenigstens zu Recht schimpfen. Wird einem ja auch oft vorgeworfen, dass man immer nur schimpft, aber nichts selber macht. Nun gut, gründen wir eine Partei, dachten der geek und ich. Da könnten wir direkt dem Umstand Abhilfe schaffen, dass uns keine Partei wenigstens so lala überzeugt, denn immer wenn ich ein politisches Zuhause gefunden habe, stelle ich fest, dass die laustark Thesen vertreten, über ich wahlweise nur lachen oder weinen kann. Weil Gewalt ja auch keine Lösung ist.

Die Idee kam uns, als wir ein Plakat des lustigen Vereins namens Die Partei sahen. "Wen wählst Du?" "Ganz klar, die Partei." Guter Name. Da muss man nämlich nie zugeben, dass man nicht ganz sicher ist, was bei den anderen hinter den Abkürzungen steckt. Und als Partei muss man auch nie gucken, dass das Parteiprogramm mit dem konform geht, was hinter der Abkürzung steckt. Praktisch.

Da es Die Partei aber ja nun schon gibt, mussten wir über einen anderen Namen nachdenken. Dass wir alles besser machen werden ist ja mal klar. Nur deswegen gibt es unsere Partei ja. Aber wir müssen ja noch das Vertrauen der Wähler gewinnen, weswegen "Die beste Partei" ausscheidet. Das würde zwar der Wahrheit entsprechen, da der evil overlord und seine Königin keine Fehler machen eventuell ein wenig zu überheblich klingen und der Wähler ist immer so mißtrauisch. Dummes Ding, dieser Wähler. Also haben wir uns für die weichere Variante entschieden: Die bessere Partei. Denn mal ehrlich: wer würde sich im Zweifel nicht für die bessere Alternative entscheiden?

Es sind noch ein paar Posten zu besetzen und das Wahlprogramm steht noch nicht ganz - wir denken da eher an eine situationsbedingte Programmatik - aber ich bin überzeugt davon, dass wir zur Bundestagswahl so weit sind. Ich sag mal so: der Plan steht und für Cat fällt auch was ab. Denn wenn wir alle Stimmen haben...

Kommentare:

  1. Ich bin dabei!

    Ich hätte dann gerne den Posten "Ministerin fürs Grobe", wenn der noch frei ist.

    Bambi ist übrigens verheiratet - wobei, mein Typ ist er nict so. Ich mag auch lieber so Torwarttypen, Manuel Neuer! Nur blöd, dass er jetzt beim ganz falschen Verein ist...ne, man hat schon was zu erleiden, wenn man immer auf der richtigen Seite steht, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Glück: Ministerin fürs Grobe ist noch frei. Du bist nominiert!
      Und die Sache mit dem Freundschaftsring haben wir gestern nach dem Badewannenkampfsport, kurz nach der Erfindung des Käsetetris, ad acta gelegt. Auf der richtigen Seite gibt es schließlich auch schöne Männer!

      Löschen
    2. Bei der besseren Partei ;-)
      Noch so ein Wahlgrund...

      Löschen
  2. Och, nein, Cati, enttäusche mich jetzt nicht: der ist doch ein wenig zu weich und farblos??? So'n bißchen mehr Ecke und Kante wäre nicht zu verachten.

    Welche Posten gäbe es denn noch, darf ich auch was machen? Was könnte ich denn nur? Muss man irgendwie geeignet sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du müsstest auf jeden Fall Feminismusministerin werden. Damit endlich alle Feinistinnen auch gut aussehen (das erzeugt Nachahmerffekte). Und wer sich nicht dran hält, der bekommts mit der Grobministerin zu tun. Harhar!

      Löschen
  3. Also, ich finde ihn in seiner Bambi-igkeit furchtbar gruselig. So mit Schütteln und so. Ansonsten begrüße ich eine Parteigründung und biete hiermit meine Dienste an. Das würde auch das Arbeitsamt erfreuen, müssen die doch gerade meine Salami-Butterbrote bezahlen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Kirschenkind: wie jetzt, auch noch Salami aufs Brot? Das geht gar nicht, nachher wirst du noch satt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salami UND Butter! Und manchmal sogar noch ein Essig-Gürkchen dazu!

      Löschen
    2. Das ist ja unglaublich - kein Wunder, dass unser Staat in die Pleite trudelt. Der Umzug des Verteidigungsministeriums für 50 Millionen und gegen alle Vereinbarungen fällt dagegen kaum noch ins Gewicht...
      Ach, ich weiß, darf ich die Finanzen übernehmen??

      Löschen
  5. Ich sehe schon, es bleibt ausreichend lecker Kerlschen für mich, gut so. Jetzt muss ich nur noch dafür sorgen, dass er stumm bleibt...
    Salami aufs Brot? Wähl die beste Partei, dann gibts Schampus und Lachsfisch :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewerbe mich als Ministerin für Bildung und Kultur ... Geht ja mal gar nicht, dass es mittlerweile Kindergenerationen gibt, die nicht mehr wissen wer Pumuckl ist und noch nie auf einen Baum geklettert sind .... tztztz

    AntwortenLöschen
  7. Also ich biete meine Dienste als Ministerin für Männer und Gedöns an. Hoch leben die Randgruppen ... Das wäre doch mal ein Paradigmenwechseln in der Politik! Darauf nen Schnaps ...

    AntwortenLöschen
  8. Ich sehe schon, das läuft hier... Bis zur Bundestagswahl sind wir nicht nur so weit, sondern auch weiter als alle anderen! Chapeau, meine Damen, chapeau!

    AntwortenLöschen