16. Mai 2012

Zeit ist Geld. Bildlich gesprochen.

Also eigentlich  wasche ich mir gerade die Haare, damit ich vor Ankunft von LaMama nochmal schnell das Bad saugen kann. Ja, saugen, nicht wischen. Irgendein braunhaariger Langhaardackel bricht nämlich heimlich in unsere Wohnung ein, um sich dort zu bürsten. Jeden Tag. Die Küche sieht noch aus wie Sau und ich wollte GIMP installieren, damit ich damit spielen kann sobald der Tag von 24 auf 48 Stunden verlängert wurde. Betten beziehen sich ja bekanntlich auch nicht von alleine und wenn man keine Fotos auswählt, können keine entwickelt werden. Richtig? Egal.

Stattdessen kann man ja erstmal bei einem Kaffe eine gemütliche Blogrunde drehen. Dann kann man diese Fotogeschichte zumindest insoweit in Angriff nehmen, dass man im Explorer Richtung Fotoordner navigiert. Und weil es regnet, bleibt man dann versehentlich in den Madeirafotos hängen. Hach, schöner Urlaub. Soviel Sonne, soviel Grün, soviel bunte Blumen.

Und dabei fiel mir ein, was der geek neulich hübsches gezaubert hat, der alte Blümchenliebhaber. Weil wir doch das Wohnzimmer renoviert haben, neulich, gab es an der TV-Wand eine kleine Unwucht und wir brauchten Fotos für weiße Bilderrahmen auf lila Wand unter weißem DVD-Dings neben weißem Schrankgedöns. Schnickschnack hat er gezaubert, solarized. Sieht spitze aus und erfreut das Herz.

Mein Favorit: die ehemals knallrote Blüte. Jetzt weniger rot.


Hier passierte gar nicht viel, nur dass die lila Blüte jetzt eher pink ist. Trotzdem mein Favorit.


Diese Blume ist eigentlich knallorange. Und das Bild trotzdem mein Favorit.


Das sieht eher aus wie Werbung für Pferdemist. Es hängt überraschenderweise auch nicht an der Wand.


Mein letzter, aber auch Favorit:


Und es hat nur zwei Klicks pro Bild gedauert. Ich fühl mich so künstlerisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen