1. Juni 2012

Vegetarisch mit Speck

Da Wulfhild und ich seit Mittwoch äußerst böse gucken, wenn jemand guckt, hat sich kein Bauarbeiter mehr hergetraut. Gute Wahl, meine Herren. Und somit konnten wir gefahrlos das Eigenheim bevölkern und zur Abwechslung mal wieder kochen. Immer eine gute Idee.

Es gab Nudeln. Geht immer. Und da der Johannistag noch in weiter Ferne weilt, gab's Spargel. Und bisschen Zwiebeln bisschen Räucherschinken und bisschen Sahne. Aber davon nur ganz wenig, weil der geek das noch fieser findet als zuviel Käse. Warum der auch hier wohnt weiß nur der Himmel.


Das Rezept sah deutlich weniger Spargel vor, aber da wir nunmal ein halbes Kilo hier hatten, fiel das komplett in die Pfanne. Da wurder der nämlich gedünstet. Dann kamen Schinken und Zwiebelchen dazu, dann bissken Sahne und wenn die Nudeln fertig sind, kann man sie hervorragend darin schwenken. Ein Schwank aus dem Leben des guten Geschmacks sozusagen.

Guten Appetit.

Sehr lecker, auch wenn ich beim nächsten Mal den Spargel doch kurz blanchieren würde, er hatte doch mehr Biss als meine Dritten aushalten.

Zur Taufe am Sonntag wird trotzdem gegrillt. So.

Kommentare:

  1. :-D bezueglich des 'vorher blanchieren' und des 'boesen Blickes' der weiblichen Bewohner bei Euch.

    Hatte just am Fr. auch Spargel (= Super-Angebot) auf dem Tisch; allerdings so:
    Ruccola-Salat als Basis mit leeeichter Blauschimmel-Kaese-Marinade als Bett fuer abgebratene Pancetta-Streifen und im Restfett geschwenkte Spargel-Stangen (geht schneller als Spargel-Stangen gebuendelt in Pancetta-Scheiben gewickelt miteinander elegant huebsch servierbar abzubraten). Auf das Ganze Ensemble kommt dann noch ein weich- pochiertes Trueffel-Ei und Parmensan-Shaves = Bon appetit!
    Ist aber vermutlich nicht fuer 'geekie' geeignet - da im Prinzip 3 x verschiedene Kaese-Geschmaecker = 2 1/2 'zuviel' vereint!

    Auch mag ich den gruenen Spargel sehr gerne in kleine Kraeuter-Pfannkuechelchen mit STuecken gut schmelzenden Kaese gewickelt, auch mit ein paar Kaeseflocken desselben bestreuen und uebergrillen (notfalls auch mit abgebratenen Speckwuerfeln fuer die absolut intoleranten Nicht-Vegetarier!) ansonsten: kleingehacktes Gruenzeug (Schnittlauch o.ae. oder sonstwie essbaren Farbtupfer drauf und dazu (im Salat) = Bon appetit!

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    PS: soll ich Dir eine Zitrone zum Durchhalten des 'Sauer Schauens' schicken oder meinst Du, dass Dir bestimmt nicht irgendwann das Lachen auskommt mit dem 'Handwerker-unter-Kontrolle-Spiel' - trotz sauer sein, wenn der Knirps immer so ungnaedig reagiert. Laeuft aber naechstens evtl. bei ihr unter 'Lern-Erfahrung' = kennen wir schon - hab' das schon mal erlebt (und niemand beisst mich!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, jetzt hab ich Hunger UND zuviel Spucke im Mund ;-) Hört sich leckerst an!!

      Löschen