15. September 2012

Rhythmus im Blut

Ich habe ihn. Den Rhythmus im Blut. Deswegen bewegt sich der ganze Körper grazil mit, wenn die linke Hand beim Aufräumen eine Zeitschrift nimmt und die darauf liegende Kinderhose durch sanftes Schütteln hinunter auf den Tisch bugsiert. Wie gesagt: der ganze Körper. Also auch die Hand mit der Teetasse.

Die Maserung des Küchentischs kann man wegwischen, wenn man das will. Allerdings muss man dann darüber nachdenken, was es heißt, dass diese Flecken schon so lange da waren.

Hoffentlich bekommt Wulfhild Zähne. Wenn nicht, ist nämlich grantiges Geheule ihr neues und von mir nicht begrüßtes Hobby. Wir werden sehen.

Kommentare:

  1. Oh Mist. Zähne sind miese Dinger. Aber als Generalerklärung bzw. -ausrede gut zu gebrauchen. Bis sie alle da sind. Dann muss man sich für die Zeit bis zur Pubertät eine andere Generalausrede für miserables Kindsverhalten überlegen. Halte durch, ich verbrachte die letzten Nächte mit Leopoldos Eckzahn oben rechts. Bah...

    AntwortenLöschen
  2. Ach das arme Schätzchen!
    Und dazu noch auf Neumond hin... Na dann schlaft mal gut!

    Ly

    AntwortenLöschen