22. Dezember 2012

Kling Glöckchen klingelingeling

Bei den Nachbarn gibt es zu Weihnachten ein Klavier. Leider ist es zu groß, um es einzupacken. Deswegen gab es das Geschenk schon heute, denn versucht mal ein Klavier durch unglaubliche Unauffälligkeit zu verstecken. Richtig.

Geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid. Könntet Ihr bitte mit uns teilen?

Kommentare:

  1. Hey, vielleicht bist du Zeitzeugin eines bisher unbekannten Musikgenies;)
    Mein Mitgefühl hast du trotzdem!

    AntwortenLöschen
  2. Aber sieh es mal so. Ein Klavier kann zwar schlecht klingen und nervig, wenn immer das Gleiche geübt wird, aber es hätte schlimmer kommen können. Mit Geige oder Blockflöte z.B.
    Ich hoffe, die/der Beschenkte kann schon ein bissel was.
    *Daumendrück*
    Schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen