27. Januar 2013

Demokratie leicht gemacht

Die Regierung, die Opposition und das gemeine Volk haben gemeinsam entschieden, dass das gemeine Volk verantwortlich ist für das Taschentuch, das der Regierung in feinen Fetzen aus der Waschmaschine entgegen geflutscht kam.

Die Opposition hatte Glück, weil in der rot-rosa Wäsche wenig geek-related Kleidungsstücke zu finden sind. Beim Showdown zwischen Regierung und gemeinem Volk zeigte sich dann: Wer sprechen kann ist klar im Vorteil, wer nicht sprechen kann, bekommt jetzt erstmal kein Taschengeld für die nächsten hundert Jahre.

So. Die Regierung liegt jetzt auf der Couch und lässt den Fusselroller rollen.

Kommentare:

  1. Ey, super, das hast du schön beschrieben! Wunderbar!
    Gruß aus Hamburg
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. *lach*

    Taschentuchfusseln sind ääääääätzend! Da ist Taschengeldentzug genau die richtige Strafe, mit der man gar nicht früh genug anfangen kann. So kommen die lieben Kleinen zudem nicht auf so dumme Ideen wie Geld in Kaugummi, Schokolade und Wendy-Hefte umzusetzen!

    AntwortenLöschen