21. Januar 2013

Wieso geht Ihr gerne ins Büro?

Bald ist hier ja wieder Zeit für den Ernst des Lebens, will sagen das Büro. Die heiligen Hallen nördlich der Kaiserstadt werden sicher schon auf Hochglanz poliert, damit ich beim Gang zur Kaffeeküche nicht immer mit einer Wollmausarmee kämpfen muss. Richtig so.

Und ich bereite mich schon darauf vor, so ist es ja nicht.

Neulich erst, das nur als Beispiel, hab ich mal überlegt, wann ich denn aufstehen müsste, um mich und das Kind geschniegelt und gebügelt aus dem Haus ins Auto zu katapultieren, um das Kind im Nachbarstadtteil abzuliefern und mich zeitlich versetzt aber auch pünktlich auf dem Bürostuhl Karussel fahren zu lassen. Da die Antwort auf diese Frage höchst unerfreulich war, fing ich an zu überlegen, wie ich mir die Rückkehr in den täglichen Wahnsinn etwas angenehmer gestalten könnte.

1. Ich lasse mir einen KeepCup schenken, damit ich überhaupt noch wach bin, wenn Mr. Goldfinger mit mir über die Autobahn rast. Entweder Sunrise, weil das die passende Tageszeit ist und man einen roten Becher im blau-schwarzen Auto viel besser wiederfindet, oder den mit Schnauzbart. Weil man nie genug Schnauzbart haben kann.

2. Ich nähe mir noch drülfzig Kleider. Zunächst steht ja das Blaue Kleid sozusagen schon in den Startlöchern - hier ein dickes Danke an die Abschneiderin und ihre Überredungskünste - und dann vielleicht mal ein lila Kleid, denn ich finde sowohl dieses als auch dieses äußerst gelungen.

3. Ich erwirke, dass ich Wulfhild ins Büro mitnehmen kann. Sie könnte ja im Atrium am Wasserlauf einen dekorativen Staudamm bauen oder die Goldfische fangen. Da fände sich schon was und alle wären begeistert.

4. Ich finde raus, welche Teesorten im Teeladen denen entsprechen, die ich letztes Jahr sehr lecker fand. Denn man hat einen neuen Lieferanten und alles heißt jetzt anders. Frech. Aber es hält sicher jung und flexibel, oben im Kopf.

5. Ich gehe wie schon zu Anfang der Elternzeit geplant zur Stadtbibliothek, beichte, dass ich meinen Asuweis nicht mehr finde, und leihe mir mit einem neuen Ausweis dreizehnhundertsieben Hörbücher aus und für Wulfhild ein paar Bilderbücher fürs Büro. Dann ist die Fahrt in die heiligen Hallen noch doppelter schneller rum. Einmal doppelter schneller ja wegen des KeepCups.

6. Ich gewinne noch schnell ein paar Milliönchen im Lotto und gehe nur so zum Spaß ins Büro.

7. Ich schenke mir selber einen Sehnsuchtskalender, damit mein Schreibtisch nicht nur von Wulfhild, sondern auch von Reisevorschlägen verschönert wird.

8. Ich...

9. Ich...

10. Ich...

Ihr seht, da geht noch was. Ich setz wohl nochmal meine Denkermütze auf und koche einen Tee. Bis Ende Januar muss die Liste ja komplett sein.

Kommentare:

  1. Huhu Du LIebe,
    .... oder Du suchst Dir eine aufopfernde, liebevolle Tagesmami die Wulfhild kompetent betreut bis Du völlig gechillt aus dem Büro wieder auftauchst .... selbstverständlich schnieke und glattgebügelt und völlig tiefenentspannt! Tollen Start
    LG Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch genau der Plan. Wulfhild geht ja jetzt schon "fast alleine" zur Tagesmutti, noch geh ich aber mit und trinke den ganzen Vormittag Kaffee :-) Morgen der erste "Alleinetag", ojee (für mich!)...

      Löschen
  2. Ich kann da leider nicht mitreden.
    Ich geh nicht gerne ins Büro. Definitiv nicht.
    Traurig, aber wahr.

    Vielleicht schließe ich mich Punkt 6 an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Endlich gibt das mal jemand zu! Dann können wir ja zusammen nicht gerne hingehen. Eine Grupper erleichtert ja alles :-)

      Löschen
  3. Liebe Frau Basmati,
    ich hörte davon, dass der Überbringer schlechter Nachrichten geköpft wird (so geschehen im Lateinbuch). Ich hoffe es ist der Phantasie des Autors entsprungen.
    Die schlechet Nachricht:
    ad 2.
    Big M hat Alles gegeben. Vier verschiedene Lieferanten für den ausgesuchten und alternative Artikel ( natürlich nach Absprache mit mir....), wurden am Morgen abtelefoniert. Keiner hat den königsblauen, stretchigen, großartigen Stoff den DAS KLEID verdient. Angeblich ist das keine Farbe. Mysteriös, sehe ich die Farbe in Zeitungen und Zeitschriften, sowie in Läden, angeblich trendy.
    Gerne berate ich Sie erneut zu alternativen Farben und Produkten. ( Die & Fr, bekannte Stelle)
    Die gute Nachricht:
    Gelbes Bündchen ist angekommen und harrt des Kaufes, nebst Verarbeitung.
    Liebe Grüße
    die Abschneiderin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird das Blaue Kleid halt erst Lila und auch anders. Das macht gar nichts. Ähnlic wie Einkaufslisten sind ja auch Nähpläne gerne flexibel :-) Ich habe übrigens passende Schuhe für das werdende lila Kleid.

      Löschen
  4. Ich geh gerne ins Büro, das gibt Struktur, lindert meine Kopfschmerzen, lässt mich viel besser schlafen. Außerdem macht mir meine Arbeit Spaß, das ist sicherlich noch ein bisschen wichtiger ;-)
    Wiebke schrieb eben bei Melleni von talentfreischön, dass eine straffe Organisation verzetteln verhindert. Und das stimmt sehr.
    Ich bin gespannt, wie es bei dir wird!
    Liebste Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Mir wirft es eine super Freizeitstruktur durcheinander, verursacht Kopfschmerzen und beschehrt gerne schlaflose Nächte ab 3 Uhr morgens, weil ich mich über das erste und zweite hier im Satz so aufrege. Zum Glück gibt es aber ja KeepCups, da seh ich also wenigstens dafür Hoffnung...

      Löschen
  5. Ach ja: nimm die größere KeepCup! Das ist praktischer!

    AntwortenLöschen